Kontakt · Sitemap 

    



 
Home Verein Stadion Fußball Tischtennis Links Bildergalerien Interaktiv  

 

  Aktuelles

  Verein

  Stadion

  Fußball

  Tischtennis

          Aktuelles

          Spielplan

          1. Mannschaft

          2. Mannschaft

          3. Mannschaft

          4. Mannschaft

          Schüler

  Links

  Bildergalerien

  Interaktiv

 


3. Mannschaft 2015 / 2016

  

von links: Bastian Müller, Roland Schneider, Konrad Hilarius, Gerd Stinner, "Schorsch" Fecher und Andreas Wodniok.
 
Heimspieltag : Donnerstag, 20:00 Uhr in der Geiersberghalle
Spielklasse :   Kreisliga Gruppe 2
Mannschaftsführer : Roland Schneider
  
  

Saisonfazit :

 

Die 3. Mannschaft kann völlig zufrieden in die Sommerpause gehen. Als Aufsteiger mit dem Ziel Klassenerhalt gestartet, hatte die SpVgg III zu keiner Zeit in der Saison Abstiegssorgen. Stattdessen wurde eine hervorragende Vorrunde hingelegt und zweiter Platz erreicht. Da in der Rückrunde die Leistung nicht mehr ganz bestätigt werden konnte und ihr Spitzenspieler in die 2. Mannschaft aufrücken musste, fiel die 3. Mannschaft in der Tabelle auf den fünften Platz zurück. Mit der Leistung der Mannschaft ist man trotzdem vollauf zufrieden.

 

 
Abschlusstabelle :

Platz
Mannschaft
Spiele
S
U
V
Spiele
+/-
Punkte
1.
DJK Blau-Weiß Münster IV
18
17 0 1 160:59 +101 34:2
2.
GSV Gundernhausen II
18
13 2 3 144:99 +45 28:8
3.
TTC Eppertshausen II
18
9 3 6 129:111 +18 21:15
4.
TSV Langstadt 18 8 2 8 119:115 +4 18:18
5.
SpVgg 1928 Groß-Umstadt III
18
9
0
9
112:118
-6
18:18
6.
TSV Nieder-Ramstadt IV 18 7 3 8 115:127 -12 17:19
7.
TTC Otzberg II 18 7 1 10 103:109 -6 15:21
8. TSV Modau II 18 6 3 9 104:127 -23 15:21
9.
SKG Wembach-Hahn
18
5 0 13 84:135 -51 10:26
10.
TV Groß-Zimmern
18
2 0 16 79:149 -70 4:32

  

Gesamtstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Bastian

     

Müller

12
(2)
9:3
11:1
-
-
-
-
20:4
(2:1)
7:5
(1:1)
10,35
(+1)
1558

3.2

Konrad

 

Hilarius

15
(2)
7:8
7:7
-
-
-
-
14:15
(1:1)
11:6
(1:1)
7,3
(0)
1533

3.3

Andreas

  

Wodniok

17
(2)
3:5
1:7
5:3
7:2
-
-
16:17
(1:1)
3:14
(-)
5,83
(0)
1494

3.4


Michael

 

Prädel

1 -
-
1:0
0:1
-
-
1:1 0:1 4,5 1440

3.5

Thomas

"Schorsch"

Fecher

16 1:0
1:0
6:6
3:6
-
-
11:12 12:6 4,62 1460

3.6

Roland 

 

Schneider

18 -
-
3:5
1:4
1:3
6:3
11:15 9:9 2,29 1408

3.7

Gerd

  

Stinner

13 -
-
0:3
0:2
3:3
3:2
6:10 2:11 1,98 1357

4.1

Herbert

 

Kohl
6
-
-
-
-
1:3
4:0
5:3 1:4
3,43 1380

4.2

Heinz

 

Brandenburg
6
-
-
-
-
1:3
3:1
4:4 3:3 2,6 1301

4.3


Oliver

    

Johann

3
-
-
-
-
0:3
0:1
0:4 0:3 0,04 1328

4.5

Fabian

    

Kleinmanns

2
-
-
-
-
0:2
-
0:2 0:2 0,5 1102
( in Klammern Pokalspiel )

   

Spielplan :

 

Tag Datum Uhr Heim -  Gast  
Do.
24.09.15
20:00
SpVgg Groß-Umstadt III -
 TSV 1909 Langstadt II
9:7



Müller (3:0 / 2:3), Hilarius (1:3 / 3:2), Wodniok (3:1 / 3:1), Fecher (3:0 / 1:3), Schneider (3:2 / 1:3), Kohl (2:3 / 3:0), Hilarius/Fecher (3:1 / 3:1), Müller/Schneider (0:3), Wodniok/Kohl (2:3).
Fr.
02.10.15
20:30
TV 1863 Groß-Zimmern
-
 SpVgg Groß-Umstadt III 1:9



Müller (3:1 / 3:2), Hilarius (3:1), Wodniok (3:1), Fecher (3:1), Schneider (3:1), Kohl (2:3), Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (3:2), Wodniok/Kohl (3:1).
Do.
08.10.15
20:00
SpVgg Groß-Umstadt III -
 SKG 1947 Wembach-Hahn
9:2



Müller (3:1 / 3:0), Hilarius (3:2 / 3:1), Fecher (2:3), Schneider (3:1), Kohl (3:1), Brandenburg (3:2), Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1), Kohl/ Brandenburg (2:3).
Mo.
02.11.15
20:15
TSV 1921 Modau II
-
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:3



Müller (0:3 / 3:2), Hilarius (3:1 / 1:3), Wodniok (0:3 / 1:3), Fecher (1:3), Schneider (1:3), Brandenburg (1:3), Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (2:3), Wodniok/Brandenburg (2:3).
Di.
03.11.15
20:30
SpVgg Groß-Umstadt III -
 DJK Blau-Weiß Münster IV 3:9



Müller (3:1 / 1:3), Hilarius (1:3 / 2:3), Wodniok (3:1 / 1:3), Fecher (2:3), Schneider (3:1), Stinner (1:3), Hilarius/Fecher (1:3), Müller/Schneider (1:3), Wodniok/Stinner (1:3).
Di.
10.11.15
20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -
 GSV Gundernhausen II 9:5



Müller (3:0 / 3:1), Hilarius (2:3 / 2:3), Wodniok (3:2 / 3:2), Fecher (3:1 / 0:3), Schneider (1:3 / 3:0), Stinner (3:1), Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1), Wodniok/Stinner (1:3).
Do.
19.11.15
20:00
SpVgg Groß-Umstadt III -
 TSV Nieder-Ramstadt IV
9:7



Müller (3:1 / 2:3), Hilarius (3:1 / 3:2), Wodniok (3:1 / 3:0), Fecher (2:3 / 0:3), Schneider (3:0 / 2:3), Stinner (0:3 / 3:0), Hilarius/Fecher (1:3 / 3:2), Müller/Schneider (1:3), Wodniok/Stinner (3:0).
Mo.
30.11.15
20:30
SpVgg Groß-Umstadt III -
 TV Nieder-Beerbach II
(Pokal)
4:0



Müller (3:0), Hilarius (3:1), Wodniok (3:0), Müller/Hilarius (3:1).
Do.
03.12.15
20:00
SpVgg Groß-Umstadt III -
 TTC 1954 Eppertshausen II
9:3



Müller (3:2 / 3:0), Hilarius (3:2 / 2:3), Wodniok (3:0 / 3:2), Fecher (1:3), Schneider (3:1), Stinner (3:0), Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1), Wodniok/Stinner (1:3).
Mo.
07.12.15
20:30
TTC Otzberg II
-
 SpVgg Groß-Umstadt III 4:9



Müller (3:0 / 3:0), Wodniok (3:2 / 2:3), Fecher (3:2 / 3:0), Schneider (2:3 / 3:1), Stinner (2:3), Brandenburg (2:3), Müller/Schneider (3:1), Wodniok/Stinner (3:1), Fecher/Brandenburg (3:1).







Mi.
13.01.16
20:30
TTF Hähnlein II     (Pokal) -
 SpVgg Groß-Umstadt III 4:1



Müller (3:2 / 1:3), Hilarius (0:3), Wodniok (2:3), Müller/Hilarius (1:3).
Fr.
22.01.16
20:30
TSV 1909 Langstadt II -
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:4



Müller (3:0 / 3:1), Wodniok (0:3 / 1:3), Schneider (0:3 / 3:1), Stinner (1:3 / 0:3), Brandenburg (2:3), Johann (1:3), Müller/Schneider (3:2), Wodniok/Stinner (0:3), Brandenburg/Johann (0:3).
Do.
28.01.16
20:00 SpVgg Groß-Umstadt III -
 TV 1863 Groß-Zimmern 9:3



Müller (3:2 / 3:2), Hilarius (3:1 / 3:1), Wodniok (3:1 / 3:1), Schneider (0:3), Stinner (3:2), Kohl (2:3), Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (3:1), Wodniok/Stinner (1:3).
Fr.
12.02.16
20:30 SKG 1947 Wembach-Hahn -
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:3



Müller (3:0 / 3:0), Hilarius (0:3 / 1:3), Wodniok (2:3 / 1:3), Fecher (0:3), Schneider (3:2), Stinner (0:3), Hilarius/Fecher (0:3), Müller/Schneider (2:3), Wodniok/Stinner (2:3).
So.
21.02.16
10:00 SpVgg Groß-Umstadt III -
 TSV 1921 Modau II 9:5



Hilarius (3:0 / 2:3), Wodniok (3:1 / 3:1), Fecher (1:3 / 3:0), Schneider (3:0 / 1:3), Kohl (3:0 / 3:0), Brandenburg (0:3), Hilarius/Fecher (3:1), Wodniok/Kohl (1:3), Schneider/Brandenburg (3:2).
Fr.
04.03.16
20:30
GSV Gundernhausen II
-
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:5



Hilarius (3:2 / 2:3), Wodniok (2:3 / 1:3), Prädel (0:3 / 3:2), Fecher (3:1 / 3:2), Schneider (2:3 / 1:3), Stinner (3:2), Hilarius/Fecher (2:3), Wodniok/Stinner (0:3), Prädel/Schneider (0:3).
Fr.
11.03.16
20:30 TSV Nieder-Ramstadt IV -
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:6



Wodniok (1:3 / 3:0), Fecher (3:1 / 3:0), Schneider (0:3 / 1:3), Stinner (0:3 / 1:3), Brandenburg (3:1 / 3:2), Johann (0:3 / 1:3), Wodniok/Stinner (2:3), Fecher/Johann (2:3), Schneider/Brandenburg (3:2).
Mi.
16.03.16
20:15 DJK Blau-Weiß Münster IV -
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:2



Hilarius (1:3 / 0:3), Wodniok (0:3 / 1:3), Fecher (3:2), Schneider (1:3), Stinner (0:3), Kleinmanns (0:3), Hilarius/Fecher (3:2), Wodniok/Stinner (1:3), Schneider/Kleinmanns (1:3).
Mi.
13.04.16
20:15 TTC 1954 Eppertshausen II -
 SpVgg Groß-Umstadt III 9:3



Hilarius (3:2 / 1:3), Wodniok (1:3 / 2:3), Fecher (0:3 / 0:3), Schneider (1:3), Stinner (3:1), Johann (1:3), Hilarius/Fecher (3:0), Wodniok/Stinner (1:3), Schneider/Johann (0:3).
Do.
21.04.16
20:00 SpVgg Groß-Umstadt III -
 TTC Otzberg II 2:9



Hilarius (2:3 / 3:2), Wodniok (1:3 / 0:3), Schneider (1:3), Stinner (0:3), Kohl (3:0), Kleinmanns (0:3), Wodniok/Stinner (0:3), Hilarius/Kohl (0:3), Schneider/Kleinmanns (0:3).







  


Vorrundenfazit :
 

Eine tolle Vorrunde absolvierte die 3. Mannschaft der SpVgg. Über die Relegation konnte in der letzten Saison erst im letzten Moment der Aufstieg erreicht werden und so waren die Erwartungen nicht so groß. Doch was die SpVgg III zeigte, war mehr als nur unerwartet. Die SpVgg III nutzte ihren vielen Heimspiele zu einer hervorragenden Vorrunde, die die Truppe auf dem sensationellen 2. Platz, einen Aufstiegsplatz, abschließt. Die 3. Mannschaft hat sich die Winterpause somit redlich verdient und kann die Rückrunde völlig ohne Druck angehen, da das Saisonziel Klassenerhalt wohl schon jetzt gesichert ist.
 

Vorrundentabelle :


Platz
Mannschaft
Spiele
S
U
V
Spiele
+/-
Punkte
1.
DJK Blau-Weiß Münster IV
9
9 0 0 81:22 +59 18:0
2.
SpVgg 1928 Groß-Umstadt III
9
7 0 2 69:47 +22 14:4
3.
GSV Gundernhausen II
9
5 2 2 67:52 +15 12:6
4.
TSV Langstadt II
9
5 1 3 69:46 +23 11:7
5.
TTC Eppertshausen II
9
5 1 3 61:53 +8 11:7
6.
TSV Nieder-Ramstadt IV
9
4 1 4 57:62 -5 9:9
7.
TSV Modau II
9
3 1 5 51:63 -12 7:11
8. SKG Wembach-Hahn 9 3 0 6 47:63 -16 6:12
9.
TV Groß-Zimmern
9
1 0 8 35:74 -39 2:16
10.
TTC Otzberg II
9
0 0 9 26:81 -55 0:18

  

Vorrrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Bastian

     

Müller

9
(1)
6:3
8:1
-
-
-
-
14:4
(1:0)
5:4
(1:0)
9,23
(+1)
1558

3.2

Konrad

 

Hilarius

8
(1)
5:3
3:4

-
-
-
-
8:7
(1:0)
8:2
(1:0)
7,05
(+1)
1533

3.3

Andreas

  

Wodniok

8
(1)
1:0
0:1
4:2
6:1
-
-
11:4
(1:0)
3:5
(-)
6,6
(+1)
1494

3.4

Thomas

"Schorsch"

Fecher

9
-
-
4:4
1:4

-
-
5:8 9:2
3,76
1460

3.5

Roland 

 

Schneider

9
-
-
1:1
1:0
1:2
5:2

8:5 5:4 3,59
1408

3.6

Gerd

  

Stinner

5
-
-
-
-
2:2
1:1
3:3 2:3 2,85 1357

4.1

Herbert

 

Kohl
3
-
-
-
-
0:2
2:0
2:2 1:2
2,8
1380

4.3

Heinz

 

Brandenburg
3 -
-
-
-
1:2
-
1:2 1:2 2,3 1301
( in Klammern Pokalspiele )


  
Rückrundentabelle :


Platz
Mannschaft
Spiele
S
U
V
Spiele
+/-
Punkte
1.
DJK Blau-Weiß Münster IV
9 8 0 1 79:37 +42 16:2
2.
GSV Gundernhausen II
9 8 0 1 77:47 +30 16:2
3.
TTC Otzberg
9 7 1 1 77:28 +49 15:3
4.
TTC Eppertshausen II
9 4 2 3 68:58 +10 10:8
5.
TSV Nieder-Ramstadt IV
9 3 2 4 58:65 -7 8:10
6.
TSV Modau II 9 3 2 4 53:64 -11 8:10
7.
TSV Langstadt II
9 3 1 5 50:69 -19 7:11
8. SpVgg 1928 Groß-Umstadt III
9
2
0
7
43:71
-28
4:14
9.
SKG Wembach-Hahn
9 2 0 7 37:72 -35 4:14
10.
TV Groß-Zimmern
9 1 0 8 44:75 -31 2:16

  

Rückrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Bastian

     

Müller

3
(1)
3:0
3:0
-
-
-
-
6:0
(1:1)
2:1
(0:1)
9,45
(0)
1579

3.2

Konrad

 

Hilarius

7
(1)
2:5
4:3
-
-
-
-
6:8
(0:1)
3:4
(0:1)
6,15
(-1)
1524

3.3

Andreas

  

Wodniok

9
(1)
2:5
1:6
1:1
1:1
-
-
5:13
(0:1)
0:9
(-)
4,5
(-1)
1517

3.4


Michael

 

Prädel

1 -
-
1:0
0:1
-
-
1:1 0:1 4,5 1440

3.5

Thomas

"Schorsch"

Fecher

7 1:0
1:0
2:2
2:2
-
-
6:4 3:4 5,6 1439

3.6

Roland 

 

Schneider

9 -
-
2:4
0:4
0:1
1:1
3:10 4:5 2,02 1411

3.7

Gerd

  

Stinner

8 -
-
0:3
0:2
1:1
2:1
3:7 0:8 2,1 1369

4.1

Herbert

 

Kohl
3
-
-
-
-
1:1
2:0
3:1 0:2
4,29 1348

4.2

Heinz

 

Brandenburg
3
-
-
-
-
1:1
1:1
2:2 2:1 2,8 1334

4.3


Oliver

    

Johann

3
-
-
-
-
0:3
0:1
0:4 0:3 0,04 1328

4.5

Fabian

    

Kleinmanns

2
-
-
-
-
0:2
-
0:2 0:2 0,5 1168
( in Klammern Pokalspiel )

 

 

Spielberichte:

 

Do., 21.04.16 :  SpVgg III  -  TTC Otzberg II          2:9

 

Im letzten Spiel der Saison 2015/2016 konnte die SpVgg III gegen die 2. Mannschaft von TTC Otzberg, die mit einigen Spielern angetreten war, die in der vergangenen Saison noch in der Bezirksoberliga gegen die 1. Mannschaft der SpVgg spielten, erwartungsgemäß nichts ausrichten. So war die 2:9-Niederlage für die 3. Mannschaft bereits einkalkuliert.
In der gut besuchten Geiersberghalle kam im Spiel gegen TTC Otzberg II keine große Spannung auf. Für beide Mannschaften ging es um nichts mehr und so hatte das Spiel eher den Charakter eines Freundschaftsspiels. In den Doppeln geriet die SpVgg III durch drei glatte Dreisatzniederlagen mit 0:3 in Rückstand.

Auch in den ersten Einzeln war TTC Otzberg II mit ihren ehemaligen Erstmannschaftsspielern klar überlegen, sodass man schnell mit 0:7 in Rückstand geriet. Dabei konnten Konrad Hilarius beim 2:3, Andreas Wodniok beim 1:3 und Roland Schneider beim 1:3 wenigstens noch Satzgewinne erzielen und durchaus mit ihren Gegnern streckenweise mithalten. Nach dem 0:3 von Gerd Stinner war es Herbert Kohl vorbehalten gegen den JES-Spieler des Gastes den ersten Punkt für die 3. Mannschaft zu erzielen. Fabian Kleinmanns, der für den erkrankten "Schorsch" Fecher zum Einsatz kam, beendete den ersten Durchgang mit einer deutlichen 0:3-Niederlage.

Im zweiten Durchgang glänzte Konrad Hilarius, der schon in seinem ersten Einzel eine starke Leistung geboten hatte, mit einem überraschenden 11:1 im 5. Satz gegen den bis dahin ungeschlagenen Spitzenspieler des Gastes. Andreas Wodniok unterlag schließlich in seinem zweiten Spiel klar mit 0:3 zum 2:9-Endstand.

Mit 18:18-Punkten schlug sich die 3. Mannschaft der SpVgg nach ihrem letztjährigen Aufstieg und der Abgabe ihres Spitzenspielers Bastian Müller in der Rückrunde achtbar und belegt zum Rundenabschluss einen guten Platz zwischen Rang 4 bis 6 in der Kreisliga. Das Saisonziel Klassenerhalt war bereits nach der spektakulären Vorrunde mit 14:4-Zählern und zwei Siegen zu Beginn der Rückrunde vorzeitig erreicht.

 
Es spielten: Konrad Hilarius (2:3 / 3:2), Andreas Wodniok (1:3 / 0:3), Roland Schneider (1:3), Gerd Stinner (0:3), Herbert Kohl (3:0) und Fabian Kleinmanns (0:3), sowie die Doppel Wodniok/Stinner (0:3), Hilarius/Kohl (0:3) und Schneider/Kleinmanns (0:3).

 

 

Mi., 13.04.16 :  TTC Eppertshausen II  -  SpVgg III          9:3

 

Nach der vierwöchigen Osterpause musste die SpVgg III beim punktgleichen Tabellendritten TTC Epperthausen II antreten und unterlag im vorletzten Saisonspiel letztendlich klar mit 9:3-Punkten, wodurch man bei 18:16-Punkten vorläufig weiterhin auf Platz 4 der Kreisliga rangiert.
In den Anfangsdoppeln konnte die 3. Mannschaft der SpVgg einen deutlichen 3:0-Sieg durch Hilarius/Fecher einfahren, während Wodniok/Stinner beim 1:3 wenig Chancen hatte. Auch das dritte Doppel Schneider/Johann konnte nichts ausrichten und verlor 0:3 in Sätzen.
In den Einzeln war die 3. Mannschaft dem Gastgeber deutlich unterlegen. Lediglich Konrad Hilarius mit 11:9 im 5. Satz seines ersten Einzels und Gerd Stinner mit einem starken 3:1-Erfolg konnten das Ergebnis etwas erträglicher gestalten. Andreas Wodniok und "Schorsch" Fecher mit jeweils zwei Einzelniederlagen, Roland Schneider und Ersatzmann Oliver Johann, der in engen Sätzen knapp unterlag, sowie Konrad Hilarius im zweiten Einzel konnten nichts mehr zur Ergebnisverbesserung beitragen. Kurios war ein Satz von Andreas Wodniok, der nach 1:10-Rückstand noch mit 12:10 gewonnen wurde und zur 2:0-Satzführung beitrug. Dennoch wurde das Spiel anschließend noch deutlich mit 2:3-Sätzen verloren. Weiterhin konnte Roland Schneider drei Satzbälle im ersten Satz nicht verwerten, wobei er nach drei engen Sätzen im 4.Satz mit 0:11 keinen Stich mehr gegen seinen Gegner machen konnte.

 
Es spielten: Konrad Hilarius (3:2 / 1:3), Andreas Wodniok (1:3 / 2:3), "Schorsch" Fecher (0:3 / 0:3), Roland Schneider (1:3), Gerd Stinner (3:1) und Oliver Johann (1:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:0), Wodniok/Stinner (1:3) und Schneider/Johann (0:3).

 

 

Mi., 16.03.16 :  DJK Blau-Weiß Münster IV  -  SpVgg III          9:2

 

Ohne jegliche Chance absolvierte die SpVgg III ihr Punktspiel beim schon feststehenden Meister der Kreisliga und unterlag wie erwartet deutlich mit 9:2 Zählern. Dennoch liegt man bei 18:14-Punkten weiter auf Platz vier der Kreisliga bei noch zwei ausstehenden Spielen im April.
In den Doppeln wehrte sich die 3. Mannschaft nach Kräften. Dabei gewann Groß-Umstadts Spitzendoppel Hilarius/Fecher in fünf Sätzen, während Wodniok/Fecher in der Rückrunde nach gewonnenem ersten Satz weiter auf den ersten Sieg warten müssen. Auch Schneider/Kleinmanns konnten nach dem überraschendem Gewinn des ersten Satzes die 1:3-Niederlage nicht verhindern.
In den Einzeln war die SpVgg III deutlich unterlegen. Nur "Schorsch" Fecher, der schon seit Wochen in guter Form spielt, gelang ein Einzelsieg im 5. Satz, während in den übrigen Spielen Konrad Hilarius, Andreas Wodniok, Roland Schneider, Gerd Stinner und Ersatzmann Fabian Kleinmanns gerade einmal zu drei Satzgewinnen kamen.
Zum Abschluss der Saison 15/16 steht nun eine vierwöchige Osterpause an. Danach muss die SpVgg III im vorletzten Rundenspiel am 13.04.16 (Mittwoch, Abfahrt 19:30 Uhr) beim punktgleichen Tabellendritten TTC Eppertshausen II antreten.

 
Es spielten: Konrad Hilarius (1:3 / 0:3), Andreas Wodniok (0:3 / 1:3), "Schorsch" Fecher (3:2), Roland Schneider (1:3), Gerd Stinner (0:3) und Fabian Kleinmanns (0:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:2), Wodniok/Stinner (1:3) und Schneider/Kleinmanns (1:3).

 

 

Fr., 11.03.16 :  TSV Nieder-Ramstadt IV  -  SpVgg III          9:6

 

Bei TSV Nieder-Ramstadt IV musste die 3. Mannschaft der SpVgg die erwartete Niederlage hinnehmen, wodurch man auf Tabellenplatz vier der Kreisliga zurückfiel. Da die SpVgg III komplett aufrücken und somit zwei Spieler der 4. Mannschaft einbauen musste, hatte man sich nicht allzuviel ausgerechnet. Doch verlief das Spiel knapper als man vorher annehmen konnte.
Die Entscheidung fiel eigentlich schon in den Doppeln, wo die 3. Mannschaft mit Wodniok/Stinner und Fecher/Johann zwei hauchdünne Fünfsatzniederlagen hinnehmen musste. Groß-Umstadt's Doppel 3 mit den Oldies Schneider/Brandenburg hingegen punktete im 5. Satz, allerdings klar mit 11:3.
Im ersten Einzeldurchgang konnte der Gastgeber zunächst auf 6:2 davonziehen. Dabei gewann der starke auftrumpfende "Schorsch" Fecher, während Andreas Wodniok, Roland Schneider, Gerd Sinner und Oliver Johann unterlagen. Dabei konnten insbesondere Andreas Wodniok und Roland Schneider ihre vorhandenen Chancen nicht nutzen. Heinz Brandenburg, der einen sehr guten Tag erwischt hatte, konnte anschließend auf 6:3 verkürzen. Als im zweiten Durchgang "Schorsch" Fecher und Andreas Wodniok beide ihre Einzel im ersten Paarkreuz gewannen, kam die SpVgg III auf 6:5 heran, doch im mittleren Paarkreuz konnten Roland Schneider und Gerd Stinner nichts ausrichten und TSV Nieder-Ramstadt IV zog wieder auf 8:5 davon. Als Heinz Brandenburg überraschend auch sein zweites Einzel nach starker Leistung gewann, lag durchaus ein Teilerfolg noch im Bereich des Möglichen,  doch Oliver Johann verlor das abschließende Einzel (zwei der vier Sätze mit vielen Netzrollern mit 9:11), sodass man das Abschlussdoppel nicht mehr erreichte.

Letztendlich fehlte der 3. Mannschaft ein kleiner Tick, um wenigstens zum Teilerfolg zu kommen. Am 16.03.16 muss nun die SpVgg III zum schon feststehenden Meister und überragendem Team der Kreisliga reisen, wo die Punkte eigentlich nicht zu erreichen sind. Dennoch wird man auch hier alles geben, um zu einem vernünftigen Ergebnis zu kommen.

 
Es spielten: Andreas Wodniok (1:3 / 3:0), "Schorsch" Fecher (3:1 / 3:0), Roland Schneider (0:3 / 1:3), Gerd Stinner (0:3 / 1:3), Heinz Brandenburg (3:1 / 3:2) und Oliver Johann (0:3 / 1:3), sowie die Doppel Wodniok/Stinner (2:3), Fecher/Johann (2:3) und Schneider/Brandenburg (3:2).

 

 

Fr., 04.03.16 :  GSV Gundernhausen II  -  SpVgg III          9:5

 

Im Verfolgertreffen der Kreisliga zwischen den beiden punktgleichen Mannschaften GSV Gundernhausen II und SpVgg III unterlag die 3. Mannschaft trotz guter Gegenwehr gegen den Gastgeber mit 9:5-Punkten.

Das Spiel begann mit drei Doppelniederlagen für die SpVgg III. Sowohl Wodniok/Stinner als auch Hilarius/Fecher mussten ihren Gegnern den Vortritt lassen, wobei Hilarius/Fecher nach 2:0-Satzführung im 5. Satz mit 9:11 verloren. Als auch das neu formierte Doppel Prädel/Schneider in drei knappen Sätzen unterlag war der Fehlstart perfekt.
Im ersten Einzeldurchgang gab es gleich zwei Fünfsatzspiele. Dabei unterlag Andreas Wodniok, der nun nach dem Aufrücken von Bastian Müller in die 2. Mannschaft, die letzten Rundenspiele im ersten Paarkreuz spielen muss, nach 2:1-Satzführung trotz guter Leistung mit 2.3-Sätzen, während Konrad Hilarius mit sehenswerten Ballwechseln ebenfalls in fünf Sätzen den ersten Punkt für die 3. Mannschaft holte. Im weiteren Spielverlauf war das Spiel ausgeglichen. Michael Prädel unterlag in seinem ersten Einzel nach langer Spielpause in engen Sätzen mit 0:3. "Schorsch" Fecher brachte die SpVgg III mit starker Form auf 5:2 heran. Nun gab es auch im hinteren Paarkreuz ganz enge Fünfsatzspiele. Dabei gelang es Gerd Stinner mit seinem guten Angriff die SpVgg III auf 5:3 heranzubringen, während Roland Schneider mit 2:3-Sätzen unterlag, sodass es zur 6:3-Führung der Gastgeber kam. Dabei hatte er den Sieg schon vor Augen, als er nach gewonnenem ersten und dritten Satz eine 8:3-Führung im zweiten Satz nicht durchbringen konnte.

Im zweiten Einzeldurchgang sah dann alles nach einer glatten Niederlage für die 3. Mannschaft aus, als im ersten Paarkreuz Konrad Hilarius in fünf engen Sätzen und Andreas Wodniok in vier umkämpften Sätzen die 8:3-Führung für den Gastgeber zulassen mussten. Doch Michael Prädel und "Schorsch" Fecher brachten die SpVgg III mit ihren Fünfsatzsiegen nochmals auf 8:5 heran. Es reichte jedoch nicht mehr zum Punktgewinn für die 3. Mannschaft, da im letzten Paarkreuz beide Punkte von Roland Schneider und Gerd Stinner an den Gastgeber gingen (letzteres Spiel zählte dann nicht mehr).
Am 11.03.16 (Freitag, Abfahrt 19.30 Uhr) muss das Team bei TSV Nieder-Ramstadt IV zu einem weiteren Auswärtsspiel antreten. Da man auf alle Fälle durch den Ausfall von Konrad Hilarius mit Ersatz antreten und die komplette Mannschaft aufrücken muss, werden hier die Punkte nur schwer zu erreichen sein.

 
Es spielten: Konrad Hilarius (3:2 / 2:3), Andreas Wodniok (2:3 / 1:3), Michael Prädel (0:3 / 3:2), "Schorsch" Fecher (3:1 / 3:2), Roland Schneider (2:3 / 1:3) und Gerd Stinner (3:2), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (2:3), Wodniok/Stinner (0:3) und Prädel/Schneider (0:3).

 

 

So., 21.02.16 :  SpVgg III  -  TSV Modau II          9:5


Am Sonntagmorgen gegen den Tabellensiebten TSV Modau II musste die SpVgg III gleich zwei Stammspieler ersetzen, die durch das vordere Paarkreuz der 4. Mannschaft ersetzt wurden. Neben Bastian Müller fiel auch Gerd Stinner kurzfristig aus. Dem Gast erging es aber nicht anders und so musste er auch auf seine Nummer 1, 5 und 7 verzichten. Somit waren die Voraussetzungen gleich und für die 3. Mannschaft gab es die Chance zur Revanche, da das Hinspiel ganz deutlich mit 9:3 verloren wurde. In einem abwechslungsreichen Spiel gelang dies auch und so konnte mit 9:5 der neunte Saisonsieg gefeiert werden.
Die SpVgg III fand gut ins Spiel. Das Spitzendoppel Hilarius/Fecher gewann sicher mit 3:1. Wodniok/Kohl konnten den ersten Satz zunächst gewinnen, waren im Anschluss aber zu unsicher und verloren noch 1:3. Schneider/Brandenburg erwischten einen ganz schlechten Start und lagen schnell mit 0:2-Sätzen zurück. Erst dann fanden sie besser ins Spiel, wurden von Ball zu Ball sicherer, konnten das Spiel noch zum 3:2 drehen und die 3. Mannschaft mit 2:1 in Front bringen.
Diese Führung konnte das vordere Paarkreuz ausbauen. Konrad Hilarius zeigte eine souveräne Vorstellung und gewann sicher mit 3:0. Andreas Wodniok zeigte sich gewohnt kampfstark und so gelang ihm ein sicherer 3:1-Sieg, wodurch es 4:1 stand. An der Nebenplatte zog Herbert Kohl sein Spiel aus der zweiten Einzelrunde vor. Er spielte sehr stark und ließ seinem Gegner beim 3:0-Sieg nicht den Hauch einer Chance. Nun musste "Schorsch" Fecher an die Platte. Er hatte gegen einen offensiv agierenden Penholder-Spieler große Schwierigkeiten. Einmal konnte er einen Satzrückstand in der Verlängerung ausgleichen, doch im vierten Satz vergab er seine Satzbälle und verlor diesen knapp mit 11:13. Unterdessen hatte Roland Schneider gegen einen unsicheren Gegner keinerlei Probleme, sodass es beim 3:0 sehr schnell ging. Herbert Kohl konnte im Anschluss eine weitere souveräne Partie abliefern und so gelang ihm ein erneuter klarer 3:0-Erfolg. Im letzten Spiel der ersten Einzelrunde kam nun Heinz Brandenburg zum Einsatz. Er fand gegen seinen Gegenspieler aber kein richtiges Mittel und so verlor er mit 0:3, wodurch die SpVgg III mit 6:3 in Führung lag.
Zu Beginn des zweiten Durchgangs fehlte Konrad Hilarus die nötige Kontanz. Schöne Punkte wechselten sich mit leichten Fehlern ab; hinzu kam ein guter Gegner. Dennoch kämpfte er sich in den Entscheidungssatz. Diesen verschlief er jedoch komplett und so lag er schnell entscheidend mit 0:5 zurück, was die 2:3-Niederlage besiegelte und den Gast wieder ins Spiel zurück brachte. Das folgende Einzel von Andreas Wodniok verlief ebenfalls spannend. Um jeden Punkt kämpften beide Akteure verbissen. Nach einem knappen 11:9 verlor Andreas Wodniok Satz zwei mit 10:12. Im dritten Satz konnte er das Ergebnis drehen und dann im folgenden Satz alles klar machen, womit die 3. Mannschaft bereits einen Punkt sicher hatte. Nun sollte aber auch der Sieg her. Dies sollte sogleich gelingen. "Schorsch" Fecher startete zwar katastrophal, steigerte sich jedoch und gewann den ersten Satz noch in der Verlängerung. Nachdem er den zweiten Satz klar sicherte, machte er es im dritten Satz beim 12:10 wieder spannend. Somit konnte nun Roland Schneider ohne Druck sein zweites Spiel bestreiten. Vielleicht lag es auch daran, dass er gegen seinen guten Gegenspieler mit 1:3 unterlag. Doch da nun das vorgezogene Spiel von Herbert Kohl in die Wertung kam, machte diese Niederlage nichts mehr aus.
Die 3. Mannschaft zeigte am Morgen eine gute Leistung und durfte sich somit als verdienter Sieger feiern lassen. Damit kletterte man sogar wieder auf dem zweiten Tabellenplatz. Nach einer kurzen Pause geht es erst im nächsten Monat mit dem Topduell beim direkten Tabellennachbarn GSV Gundernhausen II weiter.
 
Es spielten: Konrad Hilarius (3:0 / 2:3), Andreas Wodniok (3:1 / 3:1), "Schorsch" Fecher (1:3 / 3:0), Roland Schneider (3:0 / 1:3), Herbert Kohl (3:0 / 3:0) und Heinz Brandenburg (0:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:1), Wodniok/Kohl (1:3) und Schneider/Brandenburg (3:2).

 

 

Fr., 13.02.16 :  SKG Wembach-Hahn  -  SpVgg III          9:3

 

Einen rabenschwarzen Tag erwischte die 3. Mannschaft beim Tabellenachten SKG Wembach-Hahn und verlor auch in der Höhe verdient mit 9:3-Punkten. Beide Mannschaften waren in Bestbesetzung angetreten, sodass der spielerische Einbruch der SpVgg III nach der Faschingspause umso unerklärlicher war.
Die Vorentscheidung über den Ausgang des Spiels war bereits in den Doppeln gefallen. Zwar verloren Hilarius/Fecher ihr Doppel glatt mit 0:3-Sätzen, doch Müller/Schneider hätten für den Ausgleich sorgen können. Nach 2:1-Satzführung gegen das Spitzendoppel des Gastgebers aus dem 1. Paarkreuz hatten beide einen Matchball im 5. Satz und unterlagen unglücklich mit 10:12. Wodniok/Stinner hatten sogar mehrere Matchbälle und verloren ebenso unglücklich mit 12:14 im 5. Satz.
In den Einzeln wirkte der 3:0-Rückstand aus den Doppeln deutlich nach. Konrad Hilarius musste in drei Sätzen mit jeweils nur zwei Punkten Unterschied sogar den 4:0-Vorsprung für den Gastgeber zulassen, ehe Bastian Müller den ersten Punkt für die SpVgg III durch ein souveränes 3:0 erzielen konnte. Im mittleren Paarkreuz verlor "Schorsch" Fecher deutlich mit 0:3-Sätzen. Auch Andreas Wodniok wirkte nicht so sicher wie sonst und unterlag hauchdünn mit 11.9 im 5. Satz. Als auch Gerd Stinner eine glatte Dreisatzniederlage in drei umkämpften Sätzen hinnehmen musste, lag die SpVgg III bereits mit 7:1 im Hintertreffen. Die anschließenden klaren Siege von Roland Schneider und Bastian Müller brachten die 3. Mannschaft noch einmal auf 7:3 heran. Doch dies nützte nicht viel, da Konrad Hilarius und Andreas Wodniok auch ihr zweites Einzel an diesem Abend mit jeweils 3:1-Sätzen abgeben mussten.
Bei nun 16:8-Punkten verfügt man jedoch zur Zeit noch über ein ausreichendes Polster, sodass man weiterhin in den vorderen Rängen der Tabelle der Kreisliga zu finden ist. Am 21.02.16 (Sonntag 10:00 Uhr) trifft die SpVgg III auf TSV Modau II; gegen diesen Gegner war man in der Vorrunde klar unterlegen. Da bei der 3. Mannschaft Spitzenspieler Bastian Müller verhindert ist, geht man als Außenseiter an die Platte. Kurzfristig könnte man allerdings noch am 17.02.2016 (Mittwoch 20:15 Uhr) zuvor in Gundernhausen spielen, da die Halle in Gundernhausen zum offiziellen Termin im März anderweitig belegt ist. Dies muß erst noch kurzfristig geklärt werden.

Es spielten: Bastian Müller (3:0 / 3:0), Konrad Hilarius (0:3 / 1:3), Andreas Wodniok (2:3 / 1:3), "Schorsch" Fecher (0:3), Roland Schneider (3:2) und Gerd Stinner (0:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (0:3), Müller/Schneider (2:3) und Wodniok/Stinner (2:3).
 
 

Do., 28.01.16 :  SpVgg III  -  TV Groß-Zimmern          9:3

 

Im zweiten Rückrundenspiel fand die 3. Mannschaft wieder zurück in die Erfolgsspur und besiegte die 1. Mannschaft des TV Groß-Zimmern am Ende noch deutlich mit 9:3-Punkten. Die Gäste boten der SpVgg III in einem kampfbetonten Spiel über drei Stunden starke Gegenwehr, obwohl sie ohne ihren Spitzenspieler angereist waren. Groß-Umstadt spielte mit sieben Spielern, wobei "Schorsch" Fecher nur im Doppel und Herbert Kohl nur im Einzel zum Einsatz kamen.
Das Spiel begann so ganz nach dem Geschmack der SpVgg III als die Doppel Hilarius/Fecher und Müller/Schneider mit jeweils 3:1-Sätzen für einen 2:0-Vorsprung sorgten. Das dritte Doppel der 3. Mannschaft Wodniok/Stinner bekam den Gegner nicht in den Griff und unterlag mit 1:3-Sätzen zum 2:1-Zwischenstand.
Bastian Müller mühte sich dann in seinem ersten Einzel in fünf Sätzen zu einem hauchdünnen 11:9 im 5. Satz, zeigte dabei großen Kampfgeist, indem er einen 1:5-Rückstand beim Wechsel im 5. Satz noch drehen konnte. Konrad Hilarius erwischte einen ganz starken Tag und spielte überlegen seine gute Form beim 3:1 gegen Groß-Zimmerns Nr. 1 aus. Im mittleren Paarkreuz konnte Andreas Wodniok sein Spiel deutlich in vier Sätzen gewinnen, während Roland Schneider glatt gegen einen starken Angriffsspieler unterlegen war. Zum Abschluss des ersten Einzeldurchgangs gab es zwei umkämpfte Fünfsatzspiele. Dabei behielt Gerd Stinner die Nerven und schaffte mit 11:3 im letzten Satz noch einen klaren Sieg, nachdem er sein Spiel auf seinen starken Angriff umgestellt hatte. Herbert Kohl verlor etwas unglücklich in einem ausgeglichenen Spiel mit 9:11 im entscheidenden Satz, sodass die SpVgg II nach dem ersten Durchgang mit 6:3-Punkten in Führung lag.
Im zweiten Durchgang lief dann alles für die 3. Mannschaft. Bastian Müller gewann auch sein zweites Einzel in fünf Sätzen nach 1:2-Satzrückstand am Ende noch deutlich. Konrad Hilarius und Andreas Wodniok spielten stark und beendeten das Spiel beide mit einem 3:1 zum 9:3-Endstand.
Dadurch rückte die 3. Mannschaft zumindest kurzzeitig wieder auf den zweiten Tabellenplatz der Kreisliga bei 16:6-Punkten vor. Nach der Faschingspause muss die SpVgg III am 12.02.2016 (Freitag, Abfahrt 19.30 Uhr) bei SKG Wembach-Hahn antreten und hofft auf zwei weitere Punkte, nachdem man in der Vorrunde diesen Gegner klar schlagen konnte.

Es spielten: Bastian Müller (3:2 / 3:2), Konrad Hilarius (3:1 / 3:1), Andreas Wodniok (3:1 / 3:1), Roland Schneider (0:3), Gerd Stinner (3:2) und Herbert Kohl (2:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (3:1) und Wodniok/Stinner (1:3).

 

 

Fr., 22.01.16 :  TSV Langstadt  -  SpVgg III          9:4

 

Im ersten Rückrundenspiel der Saison 2015/16 hatte die 3. Mannschaft bei ihrem Spiel in der Kreisliga große Aufstellungsprobleme, da mit Konrad Hilarius und "Schorsch" Fecher gleich zwei Stammspieler nicht zur Verfügung standen. Dennoch zog sich die SpVgg III bei der 9:4-Niederlage gegen den Tabellenvierten, der eine starke Mannschaftsaufstellung an den Start brachte, achtbar aus der Affäre.
In den Doppeln unterlagen Wodniok/Stinner gegen das Einserdoppel des Gastgebers und Brandenburg/Johann in einem vorgezogenen Spiel jeweils mit 0:3-Sätzen. In einem kuriosen Spiel gewannen Müller/Schneider schließlich mit 3:2-Sätzen, nachdem sie trotz jeweiligem 3:8-Rückstand in den ersten vier Sätzen die ersten beiden Sätze noch drehen konnten. Nach einem Kantenball unterlagen Müller/Schneider mit 11:13 im dritten Satz unglücklich, konnten aber nach verlorenem 4. Satz das Blatt im 5. Satz noch wenden, sodass die SpVgg III nach den Doppeln nur knapp mit 2:1 im Rückstand lag.
Im ersten Einzeldurchgang blieb es zunächst durch eine Niederlage von Andreas Wodniok gegen den Topspieler der Kreisliga und einen glatten 3:0-Sieg von Bastian Müller beim knappen 3:2-Rückstand. Danach konnte sich der Gastgeber aber deutlich absetzen, da sowohl Roland Schneider und Gerd Stinner im ungewohnten mittleren Paarkreuz als auch Heinz Brandenburg und Oliver Johann (aus der 4. Mannschaft nachgerückt) keinen Punkt erzielen konnten. Dabei hielt Heinz Brandenburg lange mit und musste sich erst im 5. Satz ganz am Ende geschlagen geben.
Im zweiten Einzeldurchgang konnte die 3. Mannschaft die Niederlage noch etwas erträglicher gestalten. Im Spitzeneinzel gelang Bastian Müller ein überragender 4-Satz-Sieg, während Andreas Wodniok nach gewonnenem ersten Satz noch mit 1:3-Sätzen unterlag. Auch Roland Schneider packte in seinem zweiten Einzel seine ganze Routine aus und sorgte für einen weiteren Punkt beim 3:1-Erfolg. Gerd Stinner konnte dann im letzten Spiel des Abends gegen seinen Gegner nichts mehr ausrichten und unterlag glatt mit 0:3 zum 9:4-Endstand.
Mit nunmehr 14:6-Punkten liegt die 3. Mannschaft trotz der Niederlage weiter gut im Rennen um die vorderen Plätze in der Kreisliga und kann bereits am kommenden Donnerstag (28.01.16, 20:00 Uhr) in heimischer Geiersberghalle gegen den Tabellenvorletzten TV Groß-Zimmern Boden gutmachen. Man muss aber auch in diesem Spiel konzentriert zu Werke gehen, da man erneut auf "Schorsch" Fecher verzichten muss und der Gast in kompletter Aufstellung ein unbequemer Gegner ist.

Es spielten: Bastian Müller (3:0 / 3:1), Andreas Wodniok (0:3 / 1:3), Roland Schneider (0:3 / 3:1), Gerd Stinner (1:3 / 0:3), Heinz Brandenburg (2:3) und Oliver Johann (1:3), sowie die Doppel Müller/Schneider (3:2), Wodniok/Stinner (0:3) und Brandenburg/Johann (0:3).

 

 

Mi., 13.01.16 :  TTF Hähnlein  -  SpVgg III          4:1

 

Im Viertelfinale des Kreispokals konnte sich die 3. Mannschaft nicht für die im Vorjahr erlittene Halbfinalniederlage gegen TTF Hähnlein II revanchieren. Nach ausgeglichenem Beginn stand es zunächst nach den ersten beiden Einzeln 1:1. Dabei musste Konrad Hilarius gegen den Spitzenspieler der Gastgeber eine deutliche Dreisatzniederlage hinnehmen, während Bastian Müller in einem umkämpften Spiel im 5. Satz die Oberhand behielt. Andreas Wodniok mühte sich anschließend vergeblich und unterlag in fünf Sätzen. Im Doppel konnte die Groß-Umstädter Paarung Müller/Hilarius ebenso wenig ausrichten wie Bastian Müller in seinem zweiten Einzel. Beide Paarungen gingen mit 1:3 verloren, sodass die 4:1-Niederlage bei 14:7-Sätzen feststand.

 

Es spielten: Bastian Müller (3:2 / 1:3), Konrad Hilarius (0:3) und Andreas Wodniok (2:3), sowie das Doppel Müller/Hilarius (1:3).

 


Mo., 07.12.15 :  TTC Otzberg II  -  SpVgg III          4:9

 
Im letzten Spiel der Vorrunde zeigte die 3. Mannschaft der SpVgg eine gute kämpferische Leistung und gewann verdient mit 4:9-Punkten. Der Tabellenletzte TTC Otzberg II, der in Bestbesetzung antreten konnte, verlangte der SpVgg III noch einmal alles ab. In einem intensiven Spiel, das dreieinhalb Stunden bis Mitternacht dauerte, zeigt das Satzverhältnis von 20:35, dass der Gastgeber der 3. Mannschaft unbedingt Paroli bieten wollte. Bei Groß-Umstadt fehlte die etatmäßige Nr. 2 Konrad Hilarius, der durch Heinz Brandenburg gut ersetzt wurde, berufsbedingt. Deshalb mussten Andreas Wodniok ins erste und Roland Schneider ins mittlere Paarkreuz aufrücken. Durch den Sieg festigte die SpVgg III bei 14:4-Punkten zum Vorrundenabschluss ihren sensationellen 2. Tabellenplatz in der Kreisliga, den niemand nach dem vorjährigen Aufstieg erwarten konnte.
Bereits in den Doppeln fiel die Vorentscheidung zugunsten der 3. Mannschaft, als Müller/Schneider, Wodniok/Stinner und Fecher/Brandenburg jeweils mit 3:1-Sätzen für einen 0:3-Vorsprung sorgten.
Im ersten Einzeldurchgang bauten Andreas Wodniok mit einem hauchdünnen 5-Satz-Sieg (11:9 im 5.Satz nach 1:5-Rückstand beim Wechsel) und Bastian Müller mit einem sicheren 3:0 die Führung sogar auf 0:5 aus. Doch nun folgten insgesamt vier 5-Satz-Spiele hintereinander. Zunächst hätte Roland Schneider die klare Führung noch weiter ausbauen können, konnte aber im 1. Satz eine 10:6-Führung nicht verwerten und unterlag schließlich nach weiteren Chancen zum Spielgewinn deutlich im 5. Satz. Dagegen gelang "Schorsch" Fecher ein ganz knappes 11:9 im 5. Satz, sodass der Zwischenstand auf 1:6 ausgebaut wurde. Im letzten Paarkreuz konnten dann sowohl Heinz Brandenburg als auch Gerd Stinner ihre 2:0-Satzführungen nicht halten und unterlagen schließlich beide mit 2:3-Sätzen, wodurch der Gastgeber auf 3:6 herankam. Dabei hatte insbesondere Gerd Stinner sage und schreibe neun Matchbälle beim 18:20 im dritten und 16:18 im vierten Satz, von denen er leider keinen verwerten konnte. Auch Heinz Brandenburg hatte beim 10:10 im dritten Satz den Sieg vor Augen, doch die entscheidenden Punkte zum Sieg wollten einfach nicht fallen.
Im zweiten Einzeldurchgang gelang Bastian Müller mit einer konzentrierten Leistung ein umkämpfter 3:0-Erfolg, während Andreas Wodniok in fünf Sätzen zum Schluss deutlich unterlag. Als "Schorsch" Fecher seinen Gegner in drei Sätzen (davon zwei Sätze mit 11:9)) bezwang, war beim 3:8-Zwischenstand der Kampfgeist der Gastgeber noch lange nicht gebrochen. Nun musste Roland Schneider alles in die Waagschale werfen, um den Sieg für die SpVgg III zu sichern, zumal Gerd Stinner sein zweites Einzel an der Nebenplatte bereits deutlich verloren hatte. In einem engen Spiel gelang dies dann auch mit einem 3:1-Erfolg, sodass dies der Schlusspunkt für das Spiel und einer furiosen Vorrunde war.
 
Es spielten: Bastian Müller (3:0 / 3:0), Andreas Wodniok (3:2 / 2:3), "Schorsch" Fecher (3:2 / 3:0), Roland Schneider (2:3 / 3:1), Gerd Stinner (2:3) und Heinz Brandenburg (2:3), sowie die Doppel Müller/Schneider (3:1), Wodniok/Stinner (3:1) und Fecher/Brandenburg (3:1).
 


Do., 03.12.15 :  SpVgg III  -  TTC Eppertshausen II          9:3

Im letzten Heimspiel der Vorrunde der Saison 2015/16 zeigte die 3. Mannschaft erneut eine klasse Leistung und besiegte den Gast aus Eppertshausen, der nur einen Punkt hinter der SpVgg III in der Tabelle der Kreisliga lag, deutlich mit 9:3. Damit verbesserte man sich wieder zumindest kurzfristig auf den zweiten Tabellenrang und liegt mit nunmehr 12:4-Punkten weiter gut im Rennen.
Das Spiel begann mit zwei Doppelerfolgen durch Hilarius/Fecher und Müller/Schneider, die das Einserdoppel des Gastes besiegten. Im dritten Doppel unterlagen Wodniok/Stinner knapp in vier Sätzen, wobei eine 10:8-Führung im 4. Satz nicht reichte, um in den Entscheidungssatz zu kommen.
In den Einzeln fiel im ersten Paarkreuz gleich zu Beginn eine Vorentscheidung, nachdem sowohl Bastian Müller als auch Konrad Hilarius nach starkem Spiel ihre Gegner im 5. Satz niederringen konnten. Die 4:1-Führung für die SpVgg III wurde durch Andreas Wodniok, der seit Wochen in bester Verfassung spielt, sogar auf 5:1 ausgebaut. "Schorsch" Fecher musste anschließend die einzige Einzelniederlage der 3. Mannschaft im ersten Durchgang hinnehmen. Als nach dem 5:2-Zwischenstand das letzte Paarkreuz der SpVgg III mit zwei sicheren Siegen von Roland Schneider und Gerd Stinner zum 7:2 nachlegte, war das Spiel praktisch gelaufen.
Bastian Müller krönte seine souveräne Vorstellung durch ein klares 3:0 im Spitzeneinzel des zweiten Durchgangs. Beim 8:2 verlor zwar Konrad Hilarius sein zweites Einzel im 5. Satz, doch Andreas Wodniok zeigte seine Zuverlässigkeit. Nach hartem Kampf konnte er schließlich den Siegpunkt zum 9:3 setzen.
Bereits am 07.12.15 (Montag) fährt die 3. Mannschaft (Abfahrt 19.40 Uhr) zu ihrem letzten Vorrundenspiel nach Otzberg zum dortigen TTC II, der bisher noch keinen Punkt erzielen konnte und das Schlusslicht der Kreisligatabelle ziert. Doch ist in diesem Spiel Vorsicht geboten, um keine unangenehme Überraschung zu erleben und die grandiose Vorrunde gut abzuschließen.
   
Es spielten: Bastian Müller (3:2 / 3:0), Konrad Hilarius (3:2 / 2:3), Andreas Wodniok (3:0 / 3:2), "Schorsch" Fecher (1:3), Roland Schneider (3:1) und Gerd Stinner (3:0), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1) und Wodniok/Stinner (1:3).
 


Mo., 30.11.15 :  SpVgg III  -  TV Nieder-Beerbach II          4:0

Im Achtelfinale des Kreispokals der Kreisligamannschaften hatte die 3. Mannschaft leichtes Spiel mit den Gästen und qualifizierte sich mit einem souveränen 4:0 für das Viertelfinale. Während die SpVgg III in der Topbesetzung Bastian Müller, Konrad Hilarius und Andreas Wodniok angetreten war, fehlten bei den Gästen ihre Spitzenspieler. Entsprechend einseitig verlief die Partie auch dann.
Bastian Müller mit einem glatten 3:0, Konrad Hilarius mit einem sicheren 3:1 und Andreas Wodniok ebenfalls mit einem 3:0 sorgten in kurzer Zeit für klare Verhältnisse. Auch das Doppel Müller/Hilarius gab sich nach verlorenem ersten Satz keine Blöße und siegte sicher mit 3:1 Sätzen, womit die Partie dann bereits beendet war.
   
Es spielten: Bastian Müller (3:0), Konrad Hilarius (3:1) und Andreas Wodniok (3:0), sowie das Doppel Müller/Hilarius (3:1).
 


Do., 19.11.15 :  SpVgg III  -  TSV Nieder-Ramstadt IV          9:7

Im Verfolgertreffen der Kreisliga zwischen dem Tabellendritten SpVgg III und dem bis dahin ungeschlagenen Tabellenzweiten TSV Nieder-Ramstadt IV behielt die 3. Mannschaft in einem hart umkämpften Spiel verdient mit 9:7 die Oberhand, was auch das Satzverhältnis von 35:28 untermauert. Damit übernahm die SpVgg III bei nunmehr 10:4-Punkten selbst wieder den 2. Tabellenplatz vor TSV Nieder-Ramstadt IV (9:3-Punkte). Die Gäste waren in den Positionen 1 bis 5 in Topbesetzung angetreten, hatten aber auf Platz 6 einen Ersatzspieler aus der 1. Kreisklasse aufgeboten, was letzten Endes in einem ausgeglichenen Spiel den entscheidenden Vorteil für die SpVgg III schaffte.
Nach den Eingangsdoppeln stand es nach zwei knappen Niederlagen von Hilarius/Fecher und Müller/Schneider 0:2 und es sah nicht gut aus für die 3. Mannschaft. Doch Wodniok/Stinner konnten mit einem glatten 3:0 den Anschluss zum 1:2 herstellen.
Als auch Bastian Müller und Konrad Hilarius ihre ersten Einzelspiele jeweils mit 3:1-Sätzen gegen das starke erste Paarkreuz der Gäste gewinnen konnten, ging die 3. Mannschaft erstmals in diesem Spiel mit 3:2 in Führung. Im weiteren Verlauf wurde in allen Paarkreuzen jeweils ausgeglichen gespielt, sodass die Führung bis zum 8:7 nach den Einzeln blieb und das Schlussdoppel den Ausschlag geben sollte. Dabei gewann Andreas Wodniok gegen einen sehr unangenehmen Gegner nach großem Kampf sein erstes Einzel, während "Schorsch" Fecher bei 10:8-Führung im 5.Satz zwei Matchbälle nicht nutzen konnte und noch 10:12 unterlag. Im letzten Paarkreuz bezwang Roland Schneider seinen Gegner locker mit 3:0, während Gerd Stinner gegen den Top-Spieler des letzten Paarkreuzes in der Kreisliga keine Chance hatte. Damit war der Zwischenstand von 5:4 nach dem ersten Einzeldurchgang erreicht.
Das Spiel blieb auch im zweiten Durchgang äußerst spannend, als Bastian Müller gegen den JES-Spieler der Gäste, der in der Hessenliga-Jugend spielt, in fünf wechselhaften Sätzen verlor. Konrad Hilarius konnte dann in seinem zweiten Spiel einen 10:4-Vorsprung im 1. Satz leider nicht verwerten und geriet mit 0:2 in Rückstand, konnte im 4.Satz mehrere Matchbälle abwehren und holte sich diesen Satz noch mit 15:13. Schließlich dominierte er nach toller Leistung mit 11:7 im 5. Satz, sodass der Ein-Punkte-Vorsprung beim 6:5-Zwischenstand blieb. Andreas Wodniok krönte seine gute Leistung mit einem 3:0 gegen den zweiten Routinier im mittleren Paarkreuz der Gäste, während "Schorsch" Fecher mit 0:3 unterlag, wobei er nur im 3. Satz beim 11:13 Chancen zu einem Satzgewinn hatte. Beim knappen 7:6-Vorsprung musste nun das letzte Paarkreuz an die Platten. Zunächst wehrte sich Roland Schneider nach Kräften, konnte aber im 5. Satz nach anfänglicher 3:1-Führung nichts mehr gegen den starken Angriff seines Gegners ausrichten und verlor noch deutlich mit 5:11. Gerd Stinner ließ dem einen sicheren 3:0-Sieg folgen, sodass beim 8:7 ein Punkt bereits gesichert war.
Dramatisch sollte das Schlussdoppel dann werden. Nach einem knappen 12:10 im ersten Satz für Hilarius/Fecher führten beide mit 10:4 im zweiten Satz und 10:8 im 3. Satz, mussten aber dennoch beide Sätze mit 10:12 und 14:16 abgeben. Doch plötzlich lief es beim Groß-Umstädter Doppel Mit 11:5 und nochmals 11:5 im 5. Satz wurde der verdiente Sieg für die SpVgg III noch erreicht.
In der kommenden Woche pausiert die 3. Mannschaft. Danach kommt es im Pokal am 30.11.15 (Montag) um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle im Achtelfinale zum Aufeinandertreffen mit TV Nieder-Beerbach II, einem Spitzenteam aus der Gruppe 1 der Kreisliga. Hier wird die Tagesform entscheiden, ob die SpVgg III in das Viertelfinale des Kreispokals, das erst zu Beginn 2016 ausgetragen wird, einziehen kann.
   
Es spielten: Bastian Müller (3:1 / 2:3), Konrad Hilarius (3:1 / 3:2), Andreas Wodniok (3:1 / 3:0), "Schorsch" Fecher (2:3 / 0:3), Roland Schneider (3:0 / 2:3) und Gerd Stinner (0:3 / 3:0), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (1:3 / 3:2), Müller/Schneider (1:3) und Wodniok/Stinner (3:0).

 

 

Di., 10.11.15 :  SpVgg III  -  GSV Gundernhausen II          9:5

Die 3. Mannschaft der SpVgg überzeugte in ihrem Heimspiel gegen die bis dahin ungeschlagene Mannschaft aus Gundernhausen mit einer guten Leistung und besiegte den favorisierten Gast etwas überraschend mit 9:5-Punkten. Damit konnte man sich zunächst wieder auf den zweiten Platz der Kreisligatabelle vorarbeiten.
Das Spiel begann mit einer 2:1-Führung in den Doppeln. Hilarius/Fecher siegten glatt mit 3:0-Sätzen und Müller/Schneider brachten dem Einserdoppel der Gäste mit 3:1-Sätzen die erste Saisonniederlage bei. Wodniok/Stinner mussten sich im Dreierdoppel knapp geschlagen geben.
Die Führung für die SpVgg III wurde das ganze Spiel über dann kontinuierlich ausgebaut. Im ersten Einzeldurchgang konnten vier der sechs Einzel siegreich gestaltet werden. Zunächst zeigte sich Bastian Müller in starker Form und ließ seinem Gegner beim 3:0 keine Chance, während Konrad Hilarius sich in den 5. Satz kämpfte, dann aber deutlich unterlag. Nach dem 3:2-Zwischenstand kam eine entscheidende Phase als Andreas Wodniok, der sich an diesem Abend kämpferisch stark präsentierte, und "Schorsch" Fecher mit einer souveränen Leistung ihre Mannschaft auf 5:2 nach vorne brachten. Im letzten Paarkreuz verlief das Spiel ausgeglichen, wobei Roland Schneider unterlag und Gerd Stinner mit seinem Sieg die Gäste auf Distanz hielt.
Auch im zweiten Durchgang zeigte Bastian Müller eine Top-Leistung und besiegte die starke Nr. 1 der Gäste sicher. Konrad Hilarius sah dann nach 2:0-Satzführung und 7:2-Vorsprung im 3.Satz lange wie der sichere Sieger aus, bis er plötzlich den Faden verlor und den 3. und 4. Satz noch knapp abgeben musste. Im 5. Satz konnte er den Lauf seines Gegners nicht mehr stoppen und verlor noch deutlich. Mit 7:4 ging es dann ins mittlere Paarkreuz, wo Andreas Wodniok eine 2:0-Satzführung nicht halten konnte, aber im 5. Satz schließlich deutlich mit 11:3 die Oberhand behielt. "Schorsch" Fecher kam anschließend gegen seinen Gegner und dessen Material überhaupt nicht zurecht, wodurch der Gast auf 8:5 verkürzen konnte. Nun lag der Druck auf Mannschaftskapitän Roland Schneider, das Spiel mit einem Sieg beenden zu können. Mit guten Aufschlägen und sicherem Spiel beendete er das Spiel mit einem glatten 3:0-Sieg zum unerwarteten 9:5-Sieg für die SpVgg. III.
Am 19.11.15 (Donnerstag) setzt die 3. Mannschaft die Vorrunde mit einem weiteren Heimspiel in der Geiersberghalle um 20:00 Uhr fort. Dieses Mal kommt es zum Verfolgertreffen gegen TSV Nieder-Ramstadt IV, bisher mit 7:1-Punkten noch ungeschlagen. Bei einer ähnlich konzentrierten Leistung wie gegen GSV Gundernhausen II könnte sich die SpVgg III mit einem Sieg in den oberen Rängen der Kreisliga festsetzen.
   
Es spielten: Bastian Müller (3:0 / 3:1), Konrad Hilarius (2:3 / 2:3), Andreas Wodniok (3:2 / 3:2), "Schorsch" Fecher (3:1 / 0:3), Roland Schneider (1:3 / 3:0) und Gerd Stinner (3:1), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1) und Wodniok/Stinner (1:3).
 

 
Di., 03.11.15 :  SpVgg III  -  DJK Blau-Weiß Münster IV          3:9
 

Im fünften Spiel der Vorrunde gab es gegen den Meisterschaftsfavoriten DJK Blau-Weiß Münster IV die erwartete Heimniederlage. Dabei fiel die Niederlage beim 3:9 sicher etwas zu hoch aus, wenn man das Satzverhältnis von 20:30 heranzieht. Zwei 5-Satz-Niederlagen mit jeweils 9:11 im letzten Satz waren unglücklich für die SpVgg III. Alle übrigen Partien gingen über vier Sätze.
In den Doppeln zeigte sich bereits die Überlegenheit des Gastes. Alle drei Doppel wurden mit 1:3-Sätzen verloren, wobei Hilarius/Fecher ihre erste Saisonniederlage hinnehmen mussten. Müller/Schneider und Wodniok/Stinner gelang auch nicht mehr als ein Satzgewinn.
Die ersten Einzelspiele verliefen zunächst ausgeglichen, wobei sich beide Teams in den drei Paarkreuzen neutralisierten. Bastian Müller, Andreas Wodniok und Roland Schneider gewannen dabei ihre Spiele, während Konrad Hilarius, "Schorsch" Fecher (9:11 im 5. Satz) und Gerd Stinner unterlagen, sodass es zum 3:6-Zwischenstand nach dem ersten Durchgang kam.
Im zweiten Einzeldurchgang konnte die 3. Mannschaft das Blatt nicht mehr wenden und so verloren Bastian Müller, Konrad Hilarius (9:11 im 5. Satz) und Andreas Wodniok ihre Spiele gegen sehr starke Gegner zum 3:9-Endstand.
Mit 6:4-Punkten liegt die SpVgg III nun im vorderen Drittel der Tabelle der Kreisliga und kann als Aufsteiger damit eigentlich zufrieden sein. Am kommenden Dienstag (10.11.15) kommt es in der Geiersberghalle zum nächsten Heimspiel der 3. Mannschaft gegen GSV Gundernhausen II, ebenfalls zu den Spitzenteams der Kreisliga zu rechnen. Gegen den letztjährigen Tabellendritten muss die SpVgg III noch eine Schippe drauflegen, wenn man nicht erneut als Verlierer die Platten verlassen will.
   
Es spielten: Bastian Müller (3:1 / 1:3), Konrad Hilarius (1:3 / 2:3), Andreas Wodniok (3:1 / 1:3), "Schorsch" Fecher (2:3), Roland Schneider (3:1) und Gerd Stinner (1:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (1:3), Müller/Schneider (1:3) und Wodniok/Stinner (1:3).

 

 

Mo., 02.11.15 :  TSV Modau II  -  SpVgg III          9:3
 

Nach über zehn Monaten und 13 siegreichen Spielen in Folge musste die 3. Mannschaft der SpVgg die erste Niederlage im Jahr 2015 hinnehmen, die zudem noch relativ deutlich ausfiel. In einer unterkühlten Halle kam die SpVgg III nach der fast vierwöchigen Spielpause niemals richtig in Tritt und musste die Überlegenheit des Gastgebers anerkennen.
In den Anfangsdoppeln hielt die SpVgg III sehr gut mit. Hilarius/Fecher setzten ihre Siegesserie fort und gewannen nach guter Leistung mit 3:1-Sätzen. Müller/Schneider brachten das Einserdoppel von TSV Modau II an den Rand einer Niederlage, führten mit 2:0-Sätzen, unterlagen im 3. Satz unglücklich mit 11:13 und konnten im 5. Satz eine 7:3-Führung nicht ins Ziel bringen. Auch das 3. Doppel ging über fünf Sätze, wobei Wodniok/Brandenburg im entscheidenden Satz allerdings deutlich verloren.
In den ersten Einzeln zeigte Konrad Hilarius eine starke Leistung und sorgte für den 2:2-Zwischenstand. Bastian Müller konnte gegen die ungeschlagene Nummer 2 von TSV Modau II nichts ausrichten und verlor mit 0:3-Sätzen. Im mittleren Paarkreuz war für die 3. Mannschaft ebenso wie im hinteren Paarkreuz nichts zu holen. "Schorsch" Fecher, Andreas Wodniok, Roland Schneider und Heinz Brandenburg konnten in ihren Spielen zusammen gerade einmal drei Sätze gewinnen, sodass das Spiel nach dem ersten Einzeldurchgang beim Stande von 7:2 für den Gastgeber praktisch entschieden war. Zwar konnte Bastian Müller in seinem zweiten Einzel in fünf Sätzen zum 7:3 verkürzen, doch anschließend spielte der Gastgeber seine Überlegenheit aus und sorgte für den 9:3-Endstand.
Die Modauer, die in Bestbesetzung angetreten waren, erwiesen sich wie erwartet als kampfstarke Mannschaft und gewannen letzten Endes verdient mit 9:3. Trotz der Niederlage bleibt die SpVgg III mit 6:2-Punkten vorläufig auf Platz zwei der Tabelle der Kreisliga hinter dem hohen Meisterschaftsfavoriten DJK Blau-Weiß Münster IV, den man bereits einen Tag nach dieser Niederlage in einem vorgezogenen Spiel in der Geiersberghalle um 20:30 Uhr empfängt.
   
Es spielten: Bastian Müller (0:3 / 3:2), Konrad Hilarius (3:1 / 1:3), Andreas Wodniok (0:3 / 1:3), "Schorsch" Fecher (1:3), Roland Schneider (1:3) und Heinz Brandenburg (1:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (2:3) und Wodniok/Brandenburg (2:3).
 


Do., 08.10.15 :  SpVgg III  -  SKG Wembach/Hahn          9:2
 

Im dritten Vorrundenspiel der Kreisliga standen die Vorzeichen für einen weiteren Erfolg der 3. Mannschaft zunächst nicht gerade gut, da Andreas Wodniok kurzfristig ausfiel. Doch da der Gast ebenfalls mit Ersatz antreten musste, stiegen die Hoffnungen auf weitere zwei Punkte wieder deutlich an. Die SpVgg III knüpfte dann auch nahtlos an die guten Leistungen aus den ersten beiden Saisonspielen an und gewann am Ende hochverdient und deutlich mit 9:2-Punkten. Dabei konnte der Gast gerade einmal zwei 5-Satzspiele knapp für sich entscheiden. Mit 6:0-Punkten ist die SpVgg III überraschend als Aufsteiger an der Spitze der Kreisliga und kann in den nächsten Wochen bis Anfang November lediglich vom Topfavoriten DJK Blau-Weiß Münster IV noch von der Spitze verdrängt werden.
Das Spiel begann wie in der Vorwoche in Groß-Zimmern, als die starken Doppel der 3. Mannschaft Hilarius/Fecher und Müller/Schneider, die erneut das Einserdoppel des Gastes besiegten, sicher gewannen und so für eine 2:0-Führung sorgten. Das Dreierdoppel mit Kohl/Brandenburg kämpfte gegen ein klassenhöheres Doppel engagiert, musste aber eine hauchdünne 10:12-Niederlage im 5. Satz hinnehmen, sodass SKG Wembach-Hahn auf 2:1 verkürzen konnte.
In den Anfangseinzeln zeigten Bastian Müller und Konrad Hilarius im ersten Paarkreuz ihre Klasse und bauten den Vorsprung durch sichere Siege auf 4:1 aus. "Schorsch" Fecher traf nun auf einen unangenehmen Gegner und kämpfte sich nach 0:2-Satzrückstand in den 5. Satz, wo er jedoch das Spiel nicht mehr drehen konnte. Im Parallelspiel des mittleren Paarkreuzes konnte Roland Schneider dagegen für die 3. Mannschaft durch einen 3:1-Sieg punkten und den Zwischenstand auf 5:2 ausbauen. Zum Schluss des ersten Durchgangs gab es dann zwei knappe Siege durch Herbert Kohl, der im 4. Satz einen 1:9-Rückstand zum 12:10 und damit zum 3:1-Satz-Sieg drehen konnte, und Heinz Brandenburg, der im 5. Satz nach harter Gegenwehr mit 11:9 punkten konnte. Beide trafen auf klassenhöhere Ersatzspieler des Gastes und verdienten sich mit ihrer guten kämpferischen Einstellung den Sieg.
Im zweiten Einzeldurchgang ließen nun Bastian Müller und Konrad Hilarius nichts mehr anbrennen und gewannen ihre Spiele in souveräner Manier zum 9:2-Endstand. Das bereits 3:0 gewonnene Spiel von "Schorsch" Fecher zählte nicht mehr.
Für die SpVgg III folgt nun eine dreieinhalbwöchige Spielpause. Die Saison wird dann mit zwei aufeinanderfolgenden Spielen Anfang November fortgesetzt. Dabei muss man am 02.11.15 (Montag) nach Modau reisen und trifft dort auf die spielstarke 2. Mannschaft des Vereins (Abfahrt 19:00 Uhr). Am darauffolgenden Tag (03.11.15, Spielbeginn 20:00 Uhr) trifft man im vorgezogenen Spiel in heimischer Geiersberghalle auf den Meisterschaftsfavoriten DJK Blau-Weiß Münster IV. Nach den beiden schweren Spielen wird man sehen, ob man in der Kreisliga auch gegen die Top-Teams mithalten kann.
 
Es spielten: Bastian Müller (3:1 / 3:0), Konrad Hilarius (3:2 / 3:1), "Schorsch" Fecher (2:3), Roland Schneider (3:1), Herbert Kohl (3:1) und Heinz Brandenburg (3:2), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:0), Müller/Schneider (3:1) und Kohl/Brandenburg (2:3).
 


Fr., 02.10.15 :  TV Groß-Zimmern  -  SpVgg III          1:9
 

Im zweiten Saisonspiel brachte die SpVgg III bei TV Groß-Zimmern eine Top-Leistung und blieb auch im 12. Spiel im Jahr 2015 ungeschlagen. Das Spiel verlief allerdings etwas kurios, denn in elf Spielen konnte man gerade dreimal den ersten Satz gewinnen, doch alle zweiten Sätze gingen an die 3. Mannschaft und keines der Spiele ging glatt durch ein 3:0 über die Bühne.
In den Doppeln spielte die 3. Mannschaft bärenstark auf und legte durch Hilarius/Fecher, Müller/Schneider, die das Einserdoppel aus dem 1. Paarkreuz von TV Groß-Zimmern knackten, und Wodniok/Kohl den Grundstein für den späteren Sieg.
Mit dem 0:3 im Rücken verliefen auch die Einzel wesentlich leichter, wobei die meisten Spiele hart umkämpft waren. Bastian Müller und Konrad Hilarius bauten den Vorsprung durch jeweils 3:1-Erfolge auf 0:5 aus. Auch das mittlere Paarkreuz mit Andreas Wodniok und "Schorsch" Fecher ließen nach guten Leistungen jeweils 3:1-Siege folgen, so dass der Vorsprung auf 0:7 anwuchs. Im letzten Paarkreuz musste nun Herbert Kohl den einzigen Sieg für die Gastgeber zulassen, wobei er bei der 2:3-Niederlage durchaus auch hätte gewinnen können. Im Parallelspiel sorgte Roland Schneider nach verkorkstem 1. Satz für klare Verhältnisse, sodass man beim 1:8-Zwischenstand dicht vor dem Gesamterfolg war.
Nun mussten Bastian Müller und Konrad Hilarius noch einmal ran. In einem engen Spiel konnte sich schließlich Bastian Müller mit 3:2-Sätzen gegen seinen Gegner durchsetzen und den umjubelten deutlichen Sieg für die 3. Mannschaft der SpVgg einfahren. Somit war das folgende Einzel, bei dem Konrad Hilarius bereits 2:1 führte, bedeutungslos.
Mit nunmehr 4:0-Punkten liegt die SpVgg III mit an der Spitze der Kreisliga und muss sich am Donnerstag, den 08.10.15, in der Geiersberghalle erneut beweisen. Gegner ist die Mannschaft von SKG Wembach-Hahn, die mit 2:2-Punkten aus den ersten beiden Spielen gestartet ist. Bei ähnlich guten Leistungen wie bisher hofft man auf weitere zwei Punkte, sodass der Saisonstart toll gelungen wäre, bevor dann die ganz schweren Aufgaben auf die 3. Mannschaft zukommen.
 
Es spielten: Bastian Müller (3:1 / 3:2), Konrad Hilarius (3:1), Andreas Wodniok (3:1), "Schorsch" Fecher (3:1), Roland Schneider (3:1) und Herbert Kohl (2:3), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:1), Müller/Schneider (3:2) und Wodniok/Kohl (3:1).
 
 

Do., 24.09.15 :  SpVgg III  -  TSV Langstadt II          9:7
 

von links: Herbert Kohl, Konrad Hilarius, Roland Schneider, Andreas Wodniok, Bastian Müller und "Schorsch" Fecher.
 
Im ersten Saisonspiel nach dem Aufstieg der 3. Mannschaft in die Kreisliga gab es einen tollen Erfolg gegen den letztjährigen Tabellenzweiten TSV Langstadt II. In einem total ausgeglichenen Spiel behauptete sich die SpVgg III zwar hauchdünn, doch war der 9:7-Sieg letzten Endes verdient, was das Satzverhältnis mit 36:29 untermauert.
Die Doppel liefen zunächst nicht optimal für die SpVgg III. Hilarius/Fecher gewannen nach verlorenem ersten Satz noch sicher mit 3:1-Sätzen, während Müller/Schneider gegen das Einserdoppel der Gäste wenig Chancen hatte. Als auch das Dreierdoppel Wodniok/Kohl im 5. Satz das Nachsehen hatte, lag man zunächst einmal mit 1:2 im Rückstand.
In den ersten Einzeln gab es die erwarteten Ergebnisse: Bastian Müller erreichte einen glatten 3:0-Erfolg und Konrad Hilarius unterlag Langstadts Nummer 1 mit 1:3-Sätzen. Nun wendete sich das Blatt im mittleren Paarkreuz zugunsten der 3. Mannschaft durch zwei sichere Erfolge von Andreas Wodniok und "Schorsch" Fecher, sodass zum ersten Mal die Führung mit 4:3 an die SpVgg III ging. Diese knappe Führung blieb während des ganzen weiteren Spiels erhalten. In vier nun folgenden hart umkämpften Partien, die alle über den 5. Satz mit 12:10 entschieden wurden, wurde das Zwischenergebnis auf 6:5 gebracht. Dabei gewannen Roland Schneider im letzten Paarkreuz, nachdem er vier Matchbälle nicht nutzen konnte, nach Abwehr von drei Matchbällen für seinen Gegner, während Herbert Kohl unglücklich verlor. Im zweiten Durchgang konnte Bastian Müller leider seinen einzigen Matchball im 5. Satz nicht nutzen und unterlag schließlich nach starkem Spiel im Spitzeneinzel. Konrad Hilarius gewann dagegen nach Abwehr von zwei Matchbällen im 5. Satz. Das Spiel verlief nun weiter ausgeglichen mit Siegen von Andreas Wodniok und Herbert Kohl bei Niederlagen von "Schorsch" Fecher und Roland Schneider bis zur 8:7-Führung, sodass das Schlussdoppel die Entscheidung bringen musste. Hilarius/Fecher zeigten eine bärenstarke Leistung und beendeten das Spiel mit einem tollen 3:1-Erfolg.
Am 2. Spieltag wartet auf die SpVgg III am Freitag (02.10.2015) eine ähnlich schwere Aufgabe bei der 1. Mannschaft von TV Groß-Zimmern. Nachdem die Saison gerade erst angefangen hat, kann man nur schwer Prognosen über den Ausgang des Spiels wagen. Die 3. Mannschaft wird jedenfalls in gleicher Aufstellung spielen und alles versuchen, um etwas Zählbares mitzunehmen.
 
Es spielten: Bastian Müller (3:0 / 2:3), Konrad Hilarius (1:3 / 3:2), Andreas Wodniok (3:1 / 3:1), "Schorsch" Fecher (3:0 / 1:3), Roland Schneider (3:2 / 1:3) und Herbert Kohl (2:3 / 3:0), sowie die Doppel Hilarius/Fecher (3:1 / 3:1), Müller/Schneider (0:3) und Wodniok/Kohl (2:3).
 

 



Ergebnisse

   
   

 

Termine

   
   
 

Gästebuch

   
...zum Eintragen von allgemei-nen Nachrichten an den Verein    

 

Forum

   
...zum Diskutieren aktueller Themen rund um die SpVgg    

 

  
© 2003 Spielvereinigung Groß-Umstadt online  |  Impressum