8:8

3. Mannschaft 2017 / 2018

von links: Herbert Kohl, "Schorsch" Fecher,Roland Schneider, Andreas Wodniok, Florian Sacher und Gerd Stinner.

 
Heimspieltag : Dienstag, 20:30 Uhr in der Geiersberghalle
Spielklasse :   1.Kreisklasse Gruppe 3
Mannschaftsführer : Roland Schneider
  
 
                               
                                       

                                              

Rückrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Florian

     

Sacher


4


(3)

3:1
3:1

(5:1)

 

 


6:2

(5:1)


6:0

(2:1)

1559

3.2

Thomas


Fecher

4


(3)
1:3
1:3

(0:3)


2:6


(0:3)

6:0

(1:1)

1439

3.3

Roland 

 

Schneider

4

2:2
1:3

3:5
1:3

1432

3.4

Andreas

  

Wodniok


4


(3)






2:2
1:3

(2:1)


3:5


(2:1)
1:3
1428

3.5

Gerd

  

Stinner

4


3:1
3:1
5:2
4:0

1353

3.6

Herbert

 

Kohl
4


3:1
1:1
4:2
4:0

1346

( in Klammern Pokalspiel )

 


Vorrunden-Tabelle

  Rang Mannschaft Spiele  S U N Spiele +/- Punkte
Aufsteiger 1 Spvgg. 1928 Groß-Umstadt III 9 7 1 1 78:46 +32 15:3
Relegation 2 TSV 1908 Richen 9 6 1 2 73:41 +32 13:5

3 TTC 1954 Eppertshausen III 9 6 0 3 70:49 +21 12:6

4 TTC 1988 Schaafheim II 9 4 2 3 68:64 +4 10:8

5 TV 1898 Münster II 9 3 3 3 65:61 +4 9:9

6 TV 1888 Reinheim III 9 4 1 4 63:68 -5 9:9

7 GSV Gundernhausen III 9 3 2 4 53:60 -7 8:10

8 TSV 1909 Langstadt III 9 3 1 5 56:72 -16 7:11
Absteiger 9 SV 1958 Sickenhofen 9 2 0 7 39:70 -31 4:14
Absteiger 10 DJK Blau-Weiß Münster V 9 1 1 7 42:76 -34 3:15




Vorrundenstatistik :

 


    

     Spieler

    

Einsätze

Einzel

1/2 | 3/4 | 5/6 | Ges

Doppel

Bilanz

Q-TTR

3.1

Florian

     

Sacher

9
8:1
9:0


17:1
9:3

1506

3.2

Thomas


Fecher

9
4:5
4:4


8:9
9:3

1475

3.3

Andreas

  

Wodniok

6

2:3
4:2

6:5
2:4

1448

3.4

Roland 

 

Schneider

9


5:3
7:1

12:4
4:5

1405

3.5

Herbert

 

Kohl
9

2:1
1:1
1:2
3:3
7:7
5:4
1367

3.6

Gerd

  

Stinner

7


4:2
4:1
8:3
5:2
1334

4.2

Oliver

    

Johann
4


2:2
0:1
2:3
2:2

1334

4.8

Michael

     

Smolek

1


0:1
0:1
0:2
0:1

1041

( in Klammern Pokalspiel )

 


Spielplan :

 

Tag Datum Uhr Heim -  Gast  
Mi. 06.09.17 20:15 TSV 1908 Richen -  SpVgg  Groß-Umstadt III  5:9
Di. 19.09.17 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  SV 1958 Sickenhofen  9:2
Di. 26.09.17 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  GSV Gundernhausen III  8:8
Mo. 23.10.17 20:15 TTC 1954 Eppertshausen III -  SpVgg Groß-Umstadt III  7:9
Di. 07.11.17 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TV 1898 Münster II  9:4
Do. 16.11.17 20:30 TV 1888 Reinheim III -  SpVgg Groß-Umstadt III  4:9
Di. 21.11.17 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TSV 1909 Langstadt III  9:1
Mi. 29.11.17 20:30 TTC 1988 Schaafheim II -  SpVgg Groß-Umstadt III  9:7
Di. 05.12.17 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  DJK Blau-Weiß Münster V  9:6
Do. 14.12.17 20:15 TV 1888 Reinheim II -  SpVgg  III   Pokal
 2:4







Mi. 17.01.18 20:30 SG Arheilgen IV (Pokal) -  SpVgg Groß-Umstadt III  1:4
Mo. 22.01.18 20:30 SV 1958 Sickenhofen -  SpVgg Groß-Umstadt III  8:8
Di. 23.01.18 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TSV 1908 Richen  9:7
Fr. 16.02.18 20:15 GSV Gundernhausen III -  SpVgg Groß-Umstadt III  5:9
Di. 20.02.18 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TTC 1954 Eppertshausen III  9:5
Fr. 09.03.18 20:30 TV 1898 Münster II -  SpVgg Groß-Umstadt III  
Di. 13.03.18 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TV 1888 Reinheim III  
Mi. 11.04.18 20:30 TSV 1909 Langstadt III -  SpVgg Groß-Umstadt III  
Di. 17.04.18 20:30 SpVgg Groß-Umstadt III -  TTC 1988 Schaafheim II  
Do. 26.04.18 20:15 DJK Blau-Weiß Münster V -  SpVgg Groß-Umstadt III  

Vorrunden-Mannschaftsspielplan als .ics-Datei für Kalender

 

 

Spielberichte :

Di., 20.2.2018: SpVgg. III - TTC Eppertshausen III  9:5
Im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse traf die SpVgg. III in der heimischen Geiersberghalle als Tabellenführer auf denTabellenzweiten TTC Eppertshausen III und setzte nach starker Leistung einen Big Point im Kampf um die Meisterschaft. Durch den 9:5-Erfolg konnte sich die 3. Mannschaft von den Verfolgern etwas absetzen und hat nun vier Punkte Vorsprung auf Eppertshausen und fünf Punkte auf den Dritten TSV Richen. In einem umkämpften Spiel konnten vor allem im zweiten Durchgang die notwendigen Punkte zum Erfolg eingefahren werden.
Zunächst konnte die SpVgg. wie schon in der Vorwoche einen 2:1-Start in den Doppeln erreichen. Dabei punkteten erneut die in der Rückrunde bisher ungeschlagenen Doppel Sacher/Fecher mit einem souveränen 3:1 und Stinner/Kohl mit einem glatten 3:0, während Schneider/Wodniok gegen das Einserdoppel der Gäste nach 2:1-Satzführung noch deutlich in fünf Sätzen unterlagen. Im ersten Einzeldurchgang spielte Florian Sacher seine gewohnte Spielstärke aus und brachte die SpVgg. mit einem souveränen Dreisatzerfolg mit 3:1 in Führung. "Schorsch" Fecher lief anschließend einem 0:2-Satzrückstand hinterher, steigerte sich dann und schaffte nach dem Satzausgleich nach Abwehr eines Matchballs noch ein 12:10 im 5. Satz, was die SpVgg. sogar auf 4:1 davonziehen ließ. Nun hätte sich die 3. Mannschaft noch weiter absetzen können, als Roland Schneider mit einer 2:0-Führung und 8:4 im 3. Satz wie der sichere Sieger aussah. Doch er schaffte es nicht, den Vorsprung nach Hause zu bringen, und unterlag dann noch in den folgenden Sätzen relativ klar. Auch Andreas Wodniok musste anschließend eine Fünf-Satz-Niederlage hinnehmen, wodurch die Gäste beim 4:3-Zwischenstand wieder auf Tuchfühlung mit der SpVgg. waren. Im hinteren Paarkreuz schaffte es Gerd Stinner nach gewonnenem ersten Satz nicht, seinen Vorteil zu nutzen, und er verlor in engen vier Sätzen, wodurch der Gast zum 4:4 ausgleichen konnte. Im abschließenden Einzel der ersten Runde spielte dann Herbert Kohl stark auf und brachte die Spvgg. mit einem tollen 3:0 beim 5:4 wieder auf Erfolgskurs. Als das erste Paarkreuz mt Florian Sacher und "Schorsch" Fecher im zweiten Einzeldurchgang beide ihr Spiel mit großem Kampfgeist jeweils in fünf Sätzen durchbrachten war der Gesamterfolg für die Spvgg. bei einer 7:4-Führung in greifbarer Nähe. Dabei musste zunächst Florian Sacher im 5. Satz bei 2:5-Rückstand alle Kräfte mobilisieren und "Schorsch" Fecher einen 1:2-Satzrückstand drehen, was beiden gelang. Im mittleren Paarkreuz hatte Roland Schneider bei seiner 1:3-Niederlage einen schweren stand, wohingegen Andreas Wodniok kämpferisch seinen Gegner mit 3:0 niederhielt. Nach dem 8:5 trumpfte nun Gerd Stinner mit harten Schmetterbällen in drei glatten Sätzen auf und sorgte für den 9:5-Endstand, so dass Herbert Kohl, der in seinem zweiten Einzel bereits mit 2:1 Sätzen führte, nicht mehr zu Ende spielen musste.
Es spielten: Florian Sacher (3:0/3:2), "Schorsch" Fecher (3:2/3:2), Roland Schneider (2:3/1:3) Andreas Wodniok (2:3/3:0), Gerd Stinner (1:3/3:0) und Herbert Kohl (3:0) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:1), Schneider/Wodniok (2:3), Stinner/Kohl (3:0)
Nach gut zwei Wochen Pause muss die Spvgg. III nun am 9.3.18 (Freitag, Abfahrt 19.40 Uhr) den schweren Gang zum TV Münster II antreten, um ihren 4-Punkte-Vorsprung auf den Verfolger zu verteidigen. Bei ähnlich guter spielerischer Form wird man versuchen, den 9:4-Vorspielerfolg zuwiederholen.


Fr., 16.02.18: GSV Gundernhausen III - SpVgg. III  5:9
Vor einem schwierigen Spiel stand die 3. Mannschaft der SpVgg. beim GSV Gundernhausen III, wo man bereits beim Heimspiel in der Vorrunde gerade noch ein 8:8 retten konnte, zumal die SpVgg. mit zwei von der Erkältungswelle angeschlagenen Spielern antreten musste. Da half es, dass der Gastgeber nur fünf Spieler zur Verfügung hatte, sodass es im voraus drei kampflose Zähler für die SpVgg. gab. Trotz dieses Vorteils war das Spiel nicht einfach und die SpVgg. mühte sich zum Schluss doch noch zu einem sicheren 9:5-Erfolg, wodurch man die Tabelle der 1. Kreisklasse weiter mit nun 20:4 Punkten anführt.
In den Doppeln schafften Sacher/Fecher den erwarteten Sieg, während Schneider/Wodniok in einem engen Spiel gegen Gundernhausens Spitzendoppel mit 1:3 unterlagen. Das dritte Doppel mit Stinner/Kohl fiel kampflos an die SpVgg., sodass mit der 2:1-Führung der Grundstock für den späteren Sieg gelegt wurde. Im ersten Einzeldurchgang teilten sich beide Mannschaften im vorderen und mittleren Paarkreuz die Punkte. Dabei überzeugte Florian Sacher mit einem 3:1-Erfolg, während "Schorsch" Fecher nach 2:0-Satzführung im dritten Satz seinen Matchball nicht verwerten konnte und am Ende nach zwei weiteren Sätzen noch unterlag. Die starke Mitte der Gastgeber sorgte nun zunächst für ein spannendes Spiel, indem Andreas Wodniok nach Abwehr von Matchbällen im 5. Satz für die SpVgg. mit 13:11 erfolgreich war Roland Schneider hatte in seinem ersten Spiel nicht den Hauch einer Chance und musste beim 0:3 klar die Segel streichen. Nach dem 4:3-Zwischenstand zog die Spvgg. mit einem 3:1-Erfolg durch Herbert Kohl und einem kampflosen Einzel für Gerd Stinner auf 6:3 davon. Im zweiten Einzeldurchgang teilte man sich in den ersten beiden Paarkreuzen erneut die Punkte. Wieder war Florian Sacher mit einem 3:0 erfolgreich. "Schorsch" Fecher konnte seine Chancen bei zum Teil klaren Führungen nicht nutzen und verlor in knappen Sätzen schließlich mit 0:3. Roland Schneider bot dann in seinem zweiten Einzel eine starke Leistung und besiegte seinen Kontrahenten in einem immer deutlicher werdenden Spielverlauf mit 3:0. Beim 8:4-Zwischenstand musste dann nur noch Andreas Wodniok gegen einen überragenden Spieler des Gastgebers ein 0:3 hinnehmen, ehe Gerd Stinner das Spiel mit einem deutlichen 3:0 zumachte.
Es spielten: Florian Sacher (3:1/3:0), "Schorsch" Fecher (2:3/0:3), Roland Schneider (0:3/3:0), Andreas Wodniok (3:2/0:3), Gerd Stinner (3:0/3:0), Herbert Kohl (3:1) und die Doppel Sacher/Fecher (3:1), Schneider/Wodniok (1:3) sowie Stinner/Kohl (3:0)
Bereits am 20.2.18 (Dienstag, 20.30 Uhr) steigt der nächste Knaller in der Geiersberghalle, wenn die SpVgg. III auf den starken Tabellenzweiten TTC Eppertshausen III, der nur zwei Punkte zurückliegt, trifft. Nur mit einer konzentrierten Leistung der SpVgg. wird hier der 9:7-Auswärtserfolg in der Vorrunde zu wiederholen sein.



So., 11.2.: SpVgg. III - TSV Modau III    4:1 (Halbfinale)
So., 11.2.: TuS Griesheim - SpVgg. III  4:1 (Finale)
Im Finalfour des Kreispokals standen sich am Sonntag (11.2.) in Groß-Zimmern die qualifizierten Mannschaften von der Kreisliga bis zur 3. Kreisklasse gegenüber und spielten in der jeweiligen Klasse den Kreispokalsieger aus, darunter auch die 3. Mannschaft der SpVgg. Groß-Umstadt.
Im Halbfinale traf dieSpVgg. III in der 1. Kreisklasse zunächst auf den TSV Modau III. Dabei entwickelte sich ein spannendes Spiel, das nach den ersten Einzeln durch einen glatten Sieg von Florian Sacher und einer 0:3-Niederlage von "Schorsch" Fecher 1:1 stand. Als im dritten Einzel Andreas Wodniok nach guter Leistung auf 2:1 erhöhen konnte und das Doppel Sacher/Fecher mit einem 3:1-Erfolg überzeugen konnte, war das Finale in greifbarer Nähe. Im ersten Spiel des zweiten Einzeldurchgangs wurde es nochmals eng. In knappen Sätzen ging es im Spitzenspiel zwischen Florian Sacher und seinem Gegner äußerst knapp zu, sodass der fünfte Satz entscheiden musste. Hier konnte Florian Sacher die Nerven behalten und nach 7:9 das Spiel noch drehen und mit 11:9 erfolgreich zum 4:1-Endstand sein, wodurch man in das Finale einziehen konnte.
Im Finale wartete dann die äußerst starke Mannschaft des TUS Griesheim, die aufgrund der hohen TTR-Leistungszahlen klar favorisiert war, auf die SpVgg.. Auch hier stand es nach den ersten beiden Einzeln 1:1. "Schorsch" Fecher bot dem überragenden Spitzenspieler von Griesheim gut Paroli und konnte sich in den 5. Satz spielen, wo er allerdings mit 4:11 dann deutlich unterlegen war, nachdem er vorher in zwei Sätzen toll aufspielte. Florian Sacher zeigte erneut eine souveräne Leistung und glich mit einem 4-Satz-Sieg aus. Andreas Wodniok konnte dann gegen die starke Nummer 3 der Griesheimer wenig ausrichten und unterlag klar mit 0:3. Das Doppel Sacher/Fecher spielte zwar gegen das übermächtige Doppel aus Griesheim phasenweise gut mit, musste aber die Überlegenheit des Gegners beim 0:3 anerkennen, sodass man mit 1:3-Zwischenstand in die zweite Runde ging. Nun entwickelte sich ein Topspiel zwischen Florian Sacher und seinem Gegner, das beim 9:11 im 5.Satz unglücklich für die SpVgg.III endete, womit das bereits absolvierte nachfolgende Einzel von "Schorsch" Fecher, der auch erst im 5. Satz verloren hatte, nicht mehr in die Wertung kam.
Insgesamt kann man sagen, dass die 3. Mannschaft der SpVgg. einen guten Auftritt hatte, jedoch an einem zu starken Gegner letzten Endes relativ knapp am Kreispokalsieg vorbeischrammte
Es spielten: Florian Sacher (3:0/3:2/3:1/2:3), "Schorsch" Fecher (0:3/2:3), Andreas Wodniok (3:1/0:3) und das Doppel Sacher/Fecher (3:1/0:3)
Weiter geht es am 16.2. (Freitag, 20.15 Uhr) beim GSV Gundernhausen III mit dem nächsten Punktspiel (Abfahrt 19.30 Uhr). Nach dem 8:8-Unentschieden in der Vorrunde weiß die SpVgg III, dass eine schwere Aufgabe bevorsteht, die nur durch eine Top-Leistung gemeistert werden kann


Di.,23.1.18: SpVgg. III - TSV Richen  9:7
Im zweiten Rückrundenspiel stand für die 3. Mannschaft der SpVgg. das Ortsderby gegen den TSV Richen auf dem Spielplan. Vor einer Rekordkulisse hielt das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse alles was man sich vorher von dem Spiel vom Aufeinandertreffen der beiden führenden Mannschaften versprochen hatte. In punkto Spannung sorgten die beiden Mannschaften für ständig wechselnde Gefühle bei ihren Anhängern. Das Spiel wurde letzten Endes durch die an diesem Abend hervorragenden Doppel der SpVgg. nach fast vierstündiger Spielzeit entschieden, wobei in den Einzeln Richen leicht im Vorteil war.
Nach den Eingangsdoppeln schien das Match zunächst einen eindeutigen Verlauf zugunsten der SpVgg. zu nehmen. Alle drei Doppel der 3. Mannschaft brachten eine gute Leistung an den Tisch. Sacher/Fecher und Schneider/Wodniok brachten die SpVgg. mit zwei 3:1-Satzerfolgen zunächst mit 2:0 in Front. Anschließend sorgten Stinner/Kohl mit einem glatten 3:0-Erfolg für die perfekte Ausgangslage der Spvgg. für die nachfolgenden Einzel.
Auch der erste Einzeldurchgang begann sehr gut für die 3. Mannschaft. Als Florian Sacher sein Spiel mit 3:1 gewonnen hatte und damit die Führung sogar auf 4:0 ausbauen konnte, schien sich ein glatter Sieg für dieSpVgg. anzubahnen. Doch es sollte noch anders kommen, was für den Spannungsbogen des Spiels sicherlich gut war. "Schorsch" Fecher unterlag gegen Richens Spitzenspieler danach klar mit 0:3, sodass beim 4:1-Zwischenstand nun das mittlere Paarkreuz an der Reihe war. Hier gab es dann zwei klare Spielausgänge. Andreas Wodniok beherrschte seinen Gegner bei seinem klaren 3:0-Erfolg, während Roland Schneider ebenso deutich mit 0:3 Sätzen verlor, wodurch die 3-Punkte-Führung für die SpVgg. mit 5:2 blieb. Das hintere Paarkreuz der SpVgg. konnte zum Abschluss des ersten Durchgangs bei einer unglücklichen 5-Satz-Niederlage von Herbert Kohl trotz eigener 9:6-Führung im 5. Satz und einem deutlichen 1:3 von Gerd Stinner keinen Zähler erringen, wodurch die Führung beim 5:4 nach den jeweiligen ersten Einzeln zusammenschmolz.
Im zweiten Durchgang sollte die Dramatik dann noch deutlich zunehmen. Florian Sacher zeigte einmal mehr seine Scorer-Qualitäten in einem über weite Strecken engen Spiel, als er beim Wechsel im 5.Satz mit 2:5 zurücklag und den Satz ohne weiteren Punktverlust mit 11:5 und damit das Spiel gewann. "Schorsch" Fecher hatte in seinem zweiten Spiel nur wenig Chancen und verlor mit 1:3 Sätzen, wodurch es bei der knappen Führung der Spvgg. beim 6:5 blieb. Auch im mittleren Paarkreuz wurden anschließend die Punkte geteilt. Dabei drehte Roland Schneider mit kämpferischem Einsatz nach 0:2-Satzrückstand und 1:5-Rückstand im 3. Satz ein schon verloren geglaubtes Spiel und gewann noch deutlich in den folgenden Sätzen. Beim 7:6 mussten nun Gerd Stinner und Herbert Kohl die knappe Führung in den letzten beiden Einzeln des Abends verteidigen. Dies gelang auch, da Gerd Stinner mit einem umkämpften 3:1-Erfolg bei gleichzeitiger klarer Niederlage von Herbert Kohl das 8:7 vor dem letzten Doppel gelang. Das Schlussdoppel Sacher/Fecher brachte dann nach verlorenem ersten Satz mit einer Top-Leistung mit 3:1 Sätzen den noch fehlenden Punkt unter Dach und Fach. Abschließend kann man sagen, dass der Sieg für die SpVgg. verdient, aber auch etwas glücklich war. Die Tabellenführung wurde damit bei nun 18:4 Punkten ausgebaut und alle Fans aus beiden Lagern hatten einen harmonischen und spannenden netten Abend verbracht.
Es spielten: Florian Sacher (3:1/3:2), "Schorsch" Fecher (0:3/1:3), Roland Schneider (0:3/3:2), Andreas Wodniok (3:0/1:3), Gerd Stinner (1:3/3:1), Herbert Kohl (2:3/0:3) und die Doppel Sacher/Fecher (3;1/3:1), Schneider/Wodniok (3:1), Stinner/Kohl (3:0)
Als Nächstes steht nun das Halbfinale am 11.2.18 um 10 Uhr beim Ausrichter TV Groß-Zimmern gegen den TSV Modau III und im Erfolgsfall am selben Tag das Pokalfinale an, dessen Sieger sich für den Bezirkspokal qualifiziert.


Mo., 22.1.18: SV Sickenhofen - SpVgg. III  8:8
Im ersten Rückrundenspiel musste die SpVgg. III alle Kräfte aufbieten, um beim Tabellenvorletzten der 1 Kreisklasse, der in stärkster Aufstellung antrat und spielerisch überraschte, wenigstens noch nach 5:8-Rückstand ein Unentschieden zu retten. Dabei wurde genau um Mitternacht der letzte Ballwechsel geschlagen, der für die SpVgg. den verdienten Punktgewinn brachte.
Zunächst lief für die SpVgg. alles nach Plan. In den Doppeln ging man durch sichere Siege von Sacher/Fecher und Stinner/Kohl bei einer Niederlage von Schneider/Wodniok mit 2:1 in Führung. Der Gastgeber mit seinem äußerst starken Paarkreuz ließ jedoch Florian Sacher und "Schorsch" Fecher nicht zur Entfaltung kommen und ging danach erstmals selbst mit 3:2 in Führung. Im mittleren Paarkreuz konnte zwar Roland Schneider mit einem deutlichen 3:0 aufwarten, doch Andreas Wodniok kam gegen das Material seines Gegners nicht an, sodass der knappe Rückstand beim 3:4 blieb. Zum Abschluss des ersten Einzeldurchgangs überzeugten sowohl Gerd Stinner mit einem sicheren 3:0 als auch Herbert Kohl bei seinem 5-Satzsieg, sodass man schließlich beim 5:4 wieder alle Trümpfe in der Hand hielt. Auch im zweiten Einzeldurchgang war im ersten Paarkreuz für die SpVgg. nichts zu holen. Florian Sacher unterlag klar im Spitzenspiel."Schorsch" Fecher kämpfte sich noch in den 5. Satz, musste hier aber die Stärke seines Gegenspielers anerkennen. Als nun auch Roland Schneider und Andreas Wodniok überraschend im mittleren Paarkreuz unterlagen, stand man auf einmal mit 5:8 vor der Niederlage. Doch mit Gerd Stinner und Herbert Kohl hatte die SpVgg. noch zwei Trümpfe in der Hinterhand, die durch ein umkämpftes 3:2 bzw. klares 3:0 die SpVgg. wieder auf 7:8 heranbrachten. Nun folgte das Abschlussdoppel, das nichts für schwache Nerven war. In einem furiosen Spiel von beiden Seiten mussten Sacher/Fecher im 1. Satz nach 9:6-Führung noch ein 9:11 hinnehmen. Doch dann steigerten sich beide und in einem ganz engen Spiel mit vielen sehenswerten Ballwechseln gewannen sie mit 3:1 Sätzen und sorgten somit für den verdienten Punktgewinn beim 8:8-Unentschieden (Gesamtsätze 32:30 für die SpVgg.).
Es spielten: Florian Sacher (1:3/0:3), "Schorsch" Fecher (0:3/2:3), Roland Schneider (3:0/1:3), Andreas Wodniok (1:3/2:3), Gerd Stinner (3:0/3:2) und Herbert Kohl (3:2/3:0) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:1/3:1), Schneider/Wodniok (1:3), Stinner/´Kohl (3:0)
Bereits am heutigen Dienstag (23.1.18) trifft die 3. Mannschaft in der Geiersberghalle um 20.30 Uhr im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse auf den Tabellenzweiten TSV Richen und möchte die Tabellenführung (16:4 Punkte) gegen Richen (13:5 Punkte) verteidigen Wenn man den Vorrundensieg wiederholen will, muss allerdings eine deutliche Leistungssteigerung gegenüber dem Sickenhofenspiel her.


Mi., 17.1.2018: SG Arheilgen IV - SpVgg. III  1:4 (Pokal)
Im Viertelfinale des Kreispokals landete die 3. Mannschaft der SpVgg. einen tollen  4:1-Auswärtserfolg bei der spielstarken Arheiiger Mannschaft und qualifizierte sich damit für die Endrunde der letzten vier Teams im Kreispokal der 1. Kreisklasse. Das Finalfour-Finale findet am Faschingssonntag (11.2.2018) beim Ausrichter TV Groß-Zimmern statt, wobei der Sieger des Kreispokals sich für den Bezirkspokal qualifiziert.
Das Spiel begann zunächst nicht gut für die SpVgg. als "Schorsch" Fecher eine deutliche 0:3-Niederlage hinnehmen musste, die jedoch die einzige des Abends bleiben sollte. Florian Sacher brachte nach anfänglichen Schwierigkeiten sein Spiel dann aber sicher mit 3:1 Sätzen nach Hause. Andreas Wodniok kam zunächst nicht so richtig ins Spiel und lag mit 0:2 Sätzen in Rückstand. Anschließend steigerte er sich deutlich und siegte noch nach drei deutlich gewonnenen Sätzen, so dass der 3:2-Erfolg die Spvgg. mit 2:1 in Führung brachte. Nachdem das Doppel Sacher/Fecher die ersten beiden Sätze mit jeweils 12:10 gewannen, war der dritte Satz mit 11:5 eine klare Sache und der Gesamterfolg war nach dem 3:0 greifbar nahe. Florian Sacher ließ dann im Spitzenspiel nicht mehr viel zu und führte die 3. Mannschaft mit seinem 3:0-Sieg zum letztendlich klaren 4:1-Erfolg.
Es spielten: Florian Sacher (3:1/3:0), "Schorsch" Fecher (0:3), Andreas Wodniok (3:2) und das Doppel Sacher/Fecher (3:0)
Die SpVgg. III hat nach dem Pokalspiel bereits am 22.1. (Montag, Abfahrt 19.30 Uhr) das erste Rückrundenspiel beim SV Sickenhofen auszutragen, der mit einem starken ersten Paarkreuz aufwartet und die SpVgg. sicher stark fordern wird. Bereits einen Tag später am 23.1. (Dienstag, 20.30 Uhr) kommt es in der Geiersberghalle zum brisanten Ortsderby gegen den TSV Richen, wo das Spitzenspiel der 1. Kreisklasse Tabellenführer gegen Tabellenzweiten stattfindet.



Do., 14.12.17: TV Reinheim II - SpVgg. III   2:4 (Pokal)
In der 2. Kreispokalrunde siegte die 3 Mannschaft der SpVgg. beim TV Reinheim II nach anfänglichen Schwierigkeiten noch sicher mit 4:2 und qualifizierte sich damit für das Viertelfinale, das im Januar 2018 ausgetragen wird. Nach den ersten drei Einzeln geriet die SpVgg. zunächst mit 1:2 in Rückstand. Florian Sacher gewann sein Einzel klar mit 3:1, während Andreas Wodniok nach zwei ausgeglichenen Sätzen, die er beide unglücklich verlor, im 3. Satz kaum noch Chancen hatte und somit 0:3 unterlag. Nachdem auch "Schorsch" Fecher in einem ganz engen Spiel im 5. Satz unterlag, hoffte man auf das Doppel Sacher/Fecher, die den Ausgleich zum 2:2 herstellen konnten. So kam es dann auch. In drei sicheren Sätzen bezwang man den Gastgeber und die Partie war wieder offen. Im zweiten Einzeldurchgang war die SpVgg. überlegen. Florian Sacher dominierte seinen Gegner beim 3:0-Erfolg und Andreas Wodniok ließ ein deutliches 3:1 zum Endstand von 4:2 folgen.
Somit bleibt die 3. Mannschaft als einzige Mannschaft der SpVgg. noch im Pokalgeschehen. Die Sieger der Viertelfinals, die bis zum 21.1.2018 ermittelt werden, sind dann für die Finalfour qualifiziert, die im Februar beim TV Groß-Zimmern stattfinden. 


Di., 5.12.17: SpVgg. III - DJK BW Münster V   9:6

Im letzten Spiel der Vorrunde gab es ein intensives Spiel in der Geiersberghalle, das die 3. Mannschaft der SpVgg nach fast vier Stunden Spielzeit weit nach Mitternacht mit großem Kampfgeist gegen die überraschend spielstarken Gäste mit 9:6 für sich entscheiden konnte. Damit sicherte sich die SpVgg.  mit 15:3 Punkten die Herbstmeisterschaft in der 1. Kreisklasse mit mindestens zwei Punkten Vorsprung.
Der Start in den Doppeln verlief zunächst gut für die 3. Mannschaft. Sowohl Sacher/Fecher mit einem glatten 3:0 als auch Wodniok/Schneider in einem zum Schluss deutlichen Fünfsatzspiel sorgten für einen beruhigenden 2:0-Vorsprung. Kohl/Stinner dagegen unterlagen in fünf Sätzen, sodass die SpVgg. mit einem 2:1 aus den Doppeln hervorging.
Im ersten Einzeldurchgang überzeugte Florian Sacher mit einem 3:1 einmal mehr und baute seine persönliche Bilanz auf 17:0 Siege aus. Da "Schorsch" Fecher anschließend nach gewonnenem ersten Satz zweimal eine 6:1-Führung in den Folgesätzen nicht durchbringen konnte, verlor er sein Spiel etwas unnötig mit 1:3. Im mittleren Paarkreuz gab es nun zwei hauchdünne Entscheidungen. Andreas Wodniok konnte dabei einen 0:2-Satzrückstand noch drehen und brachte die SpVgg. auf 4:2, während Roland Schneider eine 2:0-Satzführung nicht ins Ziel retten konnte, so dass es beim Ein-Punkte-Vorsprung beim 4:3-Zwischenstand blieb. Entscheidend für den Gesamtsieg war an diesem Abend letztendlich das hintere Paarkreuz der SpVgg. . Sowohl Herbert Kohl beim 3:1-Erfolg als auch Gerd Stinner, der ein fast schon verloren geglaubtes Spiel nach 0:2-Satzrückstand noch erfolgreich im 5. Satz gestalten konnte, überzeugten und brachten die Heimmannschaft mit 6:3 in Führung.
Doch das Spiel war noch lange nicht für die SpVgg. gelaufen. In seinem letzten Einzel der Vorrunde erwischte es dann auch Florian Sacher mit der ersten Saisonniederlage, als er nach deutlich gewonnenem ersten Satz dreimal mit jeweils 10:12 in den Folgesätzen unterlag. "Schorsch" Fecher war dann in seinem zweiten Einzel ohne große Chancen und unterlag glatt mit 0:3, sodass der Gast plötzlich beim 6:5 wieder auf Tuchfühlung war. In der Mitte gab es nun wie im ersten Einzeldurchgang zwei heiß umkämpfte Spiele. Andreas Wodniok hatte dabei die große Chance nach wechselnden Satzergebnissen im 5. Satz die knappe Führung wieder auszubauen, als er im 5. Satz eine 10:8-Führung herausspielte. Er konnte jedoch seine Matchbälle nicht verwerten und unterlag schließlich noch mit 12:14, sodass der Gast sogar zum 6:6 ausgleichen konnte. Doch die Spvgg. steckte den Rückschlag weg und erreichte in den letzten Einzeln drei umkämpfte Siege zum 9:6-Erfolg. Zunächst konnte Roland Schneider einen 3:1-Erfolg landen, wobei alle drei gewonnenen Sätze über die Verlängerung (14:12, 14:12, 13:11) gingen. Dann zogen Herbert Kohl ebenfalls mit einem 3:1 und Gerd Stinner mit einem 3:2 nach und brachten die Herbstmeisterschaft unter Dach und Fach.
Es spielten: Florian Sacher (3:1/1:3), "Schorsch" Fecher (1:3/0:3), Andreas Wodniok (3:2/2:3), Roland Schneider (2:3/3:1), Herbert Kohl (3:1/3:1), Gerd Stinner (3:2/3:2) und die Doppel Sacher/Fecher (3:0), Wodniok/Schneider (3:2),  Kohl/Stinner (2:3)
Zum  Abschluss des Jahres muss die SpVgg. III in der zweiten Runde des Kreispokals am 14.12.17 (Spielbeginn 20.15 Uhr) beim TV Reinheim II antreten, wo sie sicherlich auf eine spielstarke Heimmannschaft treffen wird.



Mi., 29.9.17: TTC Schaafheim II - SpVgg. III   9:7

Am vorletzten Spieltag der Vorrunde hat es nun auch die 3. Mannschaft der SpVgg. erwischt. In einem hochspannenden Spiel unterlag die SpVgg. III erstmals in dieser Saison und das denkbar knapp gegen spielstarke Gastgeber. Ausschlaggebend für die Niederlage waren insbesondere die Doppel, von denen nur eines der vier Doppel gewonnen werden konnte Wie intensiv das Spiel war, zeigt die dreieinhalbstündige Spielzeit bis kurz vor Mitternacht und sieben 5-Satzspiele, von denen die SpVgg. nur drei für sich entscheiden konnte.
Die SpVgg. erwischte einen schlechten Start und verlor beide Eingangsdoppel. Wodniok/Schneider unterlagen nach vier ausgeglichenen Sätzen (alle vier Sätze mit zwei Punkten Unterschied) noch deutlich im 5. Satz, und nutzten dabei ihre Chancen bei 8:4-Führung im ersten Satz nicht. Ebenso erging es Sacher/Fecher, die zwar glatt 0:3 unterlagen, doch in allen drei Sätzen ihre jeweiligen Führungen am Ende nicht durchbrachten. Das Dreierdoppel Kohl/Stinner hielt die SpVgg. durch ein sicheres 3:1 im Spiel, sodass man nachden Doppeln mit einem 1:2-Rückstand in die Einzel ging.
Im ersten Einzeldurchgang überzeugte das erste Paarkreuz der SpVgg. mit Florian Sacher (hart erkämpfter 11:9-Erfolg im 5.Satz) und "Schorsch" Fecher (4-Satzsieg mit 12:10 im 4.Satz) einmal mehr und brachte die erste Führung zum 3:2-Zwischenergebnis. In der Mitte erfolgten dann zwei besonders intensive Spiele, wobei Andreas Wodniok schließlich im 5. Satz ein 11:9-Sieg gelang, während Roland Schneider gegen seinen äußerst unbequemen Gegner ein knappes 8:11 nach fünf Sätzen hinnehmen musste. So blieb es zunächst bei einer Ein-Punkte-Führung mit 4:3. Im hinteren Paarkreuz war dann aber für die SpVgg. nichts zu holen, wodurch man mit 4:5 in Rückstand geriet. Herbert Kohl verlor dabei nach zwei unglücklichen Sätzen noch deutlich im 3. Satz und Gerd Stinner hatte wenig Chancen beim 0:3 gegen seinen Gegner.
Im zweiten Durchgang lief die 3.Mannschaft diesem knappen Rückstand ständig hinterher. In allen drei Paarkreuzen teilte man sich die Punkte. Florian Sacher behielt auch im 16. Spiel der Vorrunde seine weiße Weste und siegte im Spitzeneinzel souverän mit 3:0, während sich "Schorsch"
Fecher nach 2:1-Satzführung im Entscheidungssatz geschlagen geben musste. Andreas Wodniok kam nach 0:2-Satzrückstand nochmals zurück und glich zum 2:2 aus, unterlag dann aber im Entscheidungssatz. Auch Roland Schneider hatte einen schweren Stand, konnte das Spiel aber ebenfalls nach 0:2-Satzrückstand noch drehen. Insbesondere gelang im nach dem 1:5-Rückstand im 5. Satz eine furiose Aufholjagd und er konnte zum Schluss mit mutigem Angriffsspiel den Erfolg erzwingen. In den Schlusseinzeln konnte Herbert Kohl zwei Sätze beim 15:17 und 8:11 ausgeglichen gestalten, verlor aber im 3. Satz noch deutlich, während Gerd Stinner seinen Gegner beherrschte und ein sicheres 3:1 folgen ließ. Nun musste das Schlussdoppel beim 7:8-Rückstand entscheiden. Dabei kamen Sacher/Fecher, die in dieser Saison schon zweimal im Schlussdoppel siegreich für die Spvgg. waren, mit der unorthodoxen Spielweise der Gegner nicht zurecht. Nach zwei klaren Sätzen zum 1:1-Satzzwischenstand war der Knackpunkt des Spiels im 3. Satz ein unmöglicher Kantenstreifer beim 9:9, der den 1:2-Satzrückstand brachte. Im anschließenden Satz lief dann nur noch wenig zusammen, sodass das Endergebnis mit 7:9 und damit die erste Saisonniederlage für die SpVgg. III feststand. Damit führt die SpVgg. aber dennoch die Tabelle der 1. Kreisklasse mit 13:3 Punkten an, hat aber nach Minuspunkten gerechnet nur noch einen Zähler Vorsprung.
Es spielten: Florian Sacher (3:2/3:0), "Schorsch" Fecher (3:1/2:3), Andreas Wodniok (3:2/2:3), Roland Schneider (2:3/3:2), Herbert Kohl (0:3/0:3), Gerd Stinner (0:3/3:1) und die Doppel Sacher/Fecher (0:3/1:3), Wodniok/Schneider (2:3), Kohl/Stinner (3:1)
Im letzten Vorrundenspiel trifft die SpVgg. III am 5.12.17 (Dienstag, 20.30 Uhr) auf die Mannschaft der DJK BW Münster V, die man nur schwer einschätzen kann, da sie in ständig wechselnden Aufstellungen (aufgrund der in dieser Mannschaft gestellten vielen Spieler) antritt. Bei einem Sieg der SpVgg. könnte man trotz der Niederlage gegen Schaafheim die Herbstmeisterschaft feiern.


Di., 21.11.17: SpVgg. III - TSV Langstadt III   9:1

Im vorletzten Heimspiel der Vorrunde besiegte die 3. Mannschaft der SpVgg. ihren Gast aus Langstadt in knapp zwei Stunden eindeutig mit 9:1 bei 28:9 Sätzen. Beide Mannschaften konnten in Bestbesetzung antreten, wobei die SpVgg. ein überlegenes Spiel führte und die Tabellenführung mit 13:1 Punkten klar behaupten konnte. Damit fehlt bei zwei noch ausstehenden Spielen nur noch ein Sieg, um sich die Herbstmeisterschaft der 1. Kreisklasse zu sichern.
Zum ersten Mal in dieser Runde konnte die SpVgg. alle drei Doppel gewinnen. Dabei zeigten Sacher/Fecher, Wodniok/Schneider und Kohl/Stinner gute Leistungen und gaben insgesamt gerade einmal zwei Sätze ab. Mit der 3:0-Führung im Rücken spielte es sich dann natürlich leichter.
Florian Sacher baute mit souveränem Spiel mit seinem Sieg die Führung sogar auf 4:0 aus, ehe "Schorsch" Fecher gegen Langstadts Nummer 1 die einzige Niederlage des Abends quittieren musste. Die Mitte mit Andreas Wodniok und Roland Schneider ließ nichts anbrennen und sorgte durch jeweils 3:1-Erfolge für den klaren 6:1-Zwischenstand. Auch das hintere Paarkreuz mit Herbert Kohl und Gerd Stinner wollte dann nicht nachstehen. Herbert Kohl mit einem deutlichen 3:0 und Gerd Stinner, der einen 0:2-Satzrückstand noch durch ein 11:9 im 5. Satz in einen Sieg drehen konnte, brachten die SpVgg. uneinholbar mit 8:1 in Führung. So war es Florian Sacher (14:0 Siege in 7 Spielen) vorbehalten mit seinem klaren 3:0-Erfolg im zweiten Einzeldurchgang für den Schlusspunkt zu sorgen.
Es spielten: Florian Sacher (3:0/3:0), "Schorsch" Fecher (1:3), Andreas Wodniok (3:1), Roland Schneider (3:1), Herbert Kohl (3:0), Gerd Stinner (3:2) und die Doppel Sacher/Fecher (3:1), Wodniok/Schneider (3:1), Kohl/Stinner (3:0)
Zum vorletzten Spiel der Vorrunde muss die SpVgg. III am 29.11.17 (Mittwoch, Abfahrt 19.40 Uhr) beim TTC Schaafheim II antreten und hofft auf weitere zwei Zähler, wozu es allerdings einer konzentrierten Leistung gegen den unbequem zu spielenden Gastgeber bedarf.


Do., 16.11.17: TV Reinheim III - SpVgg. III    4:9
Im Topspiel des 6. Spieltages musste die Spvgg. III in der 1. Kreisklasse als Tabellenführer beim nach Minuspunkten gerechneten Tabellenzweiten TV Reinheim III antreten und hatte damit eine hohe Hürde vor sich. Erstmals konnte dabei die SpVgg. mit kompletter Mannschaft antreten. Mit einer vor allen Dingen im zweiten Einzeldurchgang überzeugenden Leistung konnte die 3. Mannschaft nach knapper 5:4-Führung die vier folgenden Einzel zum dann deutlichen 9:4-Auswärtssieg holen, womit man nun bei 11:1 Punkten mit drei Punkten Vorsprung weiter an der Tabellenspitze liegt.
Nach den Doppeln musste die SpVgg. erst einmal einen 1:2-Rückstand verkraften. Dabei gewannen Sacher/Fecher glatt mit 3:0 Sätzen, während Wodniok/Schneider gegen das Spitzendoppel der Gastgeber nach großem Kampf unglücklich im 5. Satz mit 9:11 unterlagen. Kohl/Stinner unterlagen erstmals in dieser Runde etwas unerwartet mit 1:3.
Im vorderen Paarkreuz gewann dann Florian Sacher nach zwei knappen gewonnenen Sätzen schließlich noch deutlich im 4. Satz, während "Schorsch" Fecher nach 1:0-Satzführung gegen Reinheims starken Spitzenspieler im 4.Satz verlor, sodass der knappe Rückstand beim 2:3-Zwischenstand blieb. Die Groß-Umstädter Mitte mit Andreas Wodniok sowie Roland Schneider brachte die SpVgg. mit zwei souveränen Siegen mit 3:1 bzw. 3:0 erstmals in Führung. Im hinteren Paarkreuz teilten sich beide Mannschaften die Punkte. Dabei unterlag Herbert Kohl, der mit seinem Gegner nicht zurechtkam, mit 1:3, während Gerd Stinner mit einem glatten 3:0 die Ein-Punkte-Führung zum 5:4-Zwischenstand sicherte.
Im zweiten Einzeldurchgang lief dann alles für die SpVgg., nachdem Florian Sacher im besten Spiel des Abends im 5. Satz nach ständig wechselnden Matchbällen letztendlich mit 15:13 seine weiße Weste mit nunmehr 12:0 Siegen behalten konnte (spannender als jeder Krimi mit Szenenapplaus der Zuschauer aus beiden Lagern). Als auch "Schorsch" Fecher mit einem 3:1-Sieg nachziehen konnte, war der Gesamtsieg bei 7:4-Führung in greifbarer Nähe, zumal nun die gutaufgelegte Mitte der SpVgg. die Entscheidung herbeiführen konnte. So kam es dann auch. Andreas Wodniok brachte die SpVgg. durch einen erneuten 3:1-Erfolg zum 8:4, ehe Roland Schneider genauwie in der Vorwoche mit sicherem Spiel und einem glatten 3:0 den 9:4-Endstand herstellte.
Es spielten: Florian Sacher (3:1/3:2), "Schorsch" Fecher (1:3/3:1), Andreas Wodniok (3:1/3:1), Roland Schneider (3:0/3:0), Herbert Kohl (1:3) und Gerd Stinner (3:0) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:0), Wodniok/Schneider (2:3), Kohl/Stinner (1:3)
Bereits am 21.11.17 (Dienstag 20.30 Uhr) tritt die SpVgg. III in der heimischen Geiersberghalle gegen den Aufsteiger TSV Langstadt III an, der ein unbequemer Gegner sein kann, wie man aus vielen Spielen der vergangenen Jahre weiß. Natürlich hat man dabei die Favoritenrolle, muss jedoch auf der Hut sein, um keien Überraschung zu erleben.



Di., 7.11.17: SpVgg. III - TV Münster II    9:4

Im Duell der einzigen noch ungeschlagenen Mannschaften der 1. Kreisklasse landete die 3. Mannschaft der SpVgg. einen Big Point und siegte gegen die 2.Mannschaft des TV Münster mit einem deutlichen 9:4. Dadurch behauptete die SpVgg. die Tabellenspitze mit nunmehr 9:1 Punkten und bescherte ihrem Gast die  erste Saisonniederlage.
In den Doppeln legte die 3. Mannschaft den Grundstein für den späteren Erfolg. Sacher/Fecher brachten mit einer sicheren Leistung die SpVgg. zunächst mit 1:0 in Führung, während Wodniok/Kohl sich dem Spitzendoppel des Gastes geschlagen geben mussten. Schneider/Johann sorgten im Dreierdoppel mit einem deutlichen 3:0-Erfolg für die erneute Führung, sodass man mit 2:1 aus den Doppeln ging.
Im ersten Einzeldurchgang konnten Florian Sacher mit einem hart erkämpften Fünfsatzerfolg  (12:10 im 5. Satz) und "Schorsch" Fecher mit einem 3:0 gegen Münsters Nummer 1 (alle drei Sätze mit zwei Punkten Vorsprung) für eine 4:1-Führung sorgen, die Münster allerdings sofort kontern konnte, da sowohl Andreas Wodniok als auch Roland Schneider glatt mit 0:3 verloren. Das gut aufgelegte hintere Paarkreuz mit Herbert Kohl und Oliver Johann, der für den verhinderten Gerd Stinner zum Einsatz kam, stellte aber postwendend durch sichere Siege den alten Abstand zur 6:3-Führung nach dem ersten Durchgang wieder her.
Im zweiten Einzeldurchgang zeigte das erste Paarkreuz mit Florian Sacher, der seine Einzelbilanz auf 10:0 ausbaute, und "Schorsch" Fecher, der im 5. Satz mit 11:3 erfolgreich war, erneut eine starke Vorstellung. Damit hatte sich die SpVgg. einen beruhigenden 8:3-Vorsprung verschafft. Nun konnte der Gast nochmals auf 8:4 verkürzen, da Andreas Wodniok auch sein zweites Einzel gegen einen sehr starken Gegner mit 0:3 abgeben musste. So blieb es Roland Schneider vorbehalten mit einem taktisch geführten Spiel, den Siegpunkt mit einem klaren 3:0-Erfolg und damit den Endstand zum 9:4 herzustellen.
Es spielten: Florian Sacher (3:2/3:0), "Schorsch" Fecher (3:0/3:2), Andreas Wodniok (0:3/0:3), Roland Schneider (0:3/3:0), Herbert Kohl (3:0) und Oliver Johann (3:1) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:0), Wodniok/Kohl (0:3), Schneider/Johann (3:0)
Die 3 Mannschaft kann sich allerdings nicht lange auf ihren Lorbeeren ausruhen, sondern muss bereits am 16.11.17 (Donnerstag 20.30 Uhr, Abfahrt 19.40 Uhr) beim Tabellenzweiten TV Reinheim III antreten.



Mo., 23.10.17: TTC Eppertshausen III - SpVgg. III  7:9

 

Nach vierwöchiger Spielpause musste die SpVgg.III im Spitzenspiel der 1. Kreisklasse bei der heimstarken 3. Mannschaft des TTC Eppertshausen antreten und konnte nach einem tollen Spiel durch einen 9:7-Erfolg die Tabellenführung bei nunmehr 7:1 Punkten in der 1. Kreisklasse verteidigen. Die Gastgeber, die hochmotiviert mit ihrer starken kompletten Mannschaft antreten konnten und durch zahlreiche Zuschauer angefeuert wurden, verlangten der Spvgg. III, die mit Ersatz antreten musste, alles ab. So entwickelte sich ein über dreieinhalb Stunden dramatisches Spiel, zumal die 3. Mannschaft der SpVgg. eine richtig gute kämpferische Leistung bot. Entscheidend für den doppelten Punktgewinn war das souveräne Doppel 1 mit Sacher/Fecher mit zwei Siegen und die Positionen 1 bis 4, wo die SpVgg. sieben von acht möglichen Einzelpunkten gewann.

In den Doppeln geriet die SpVgg. III zunächst mit 1:2 in Rückstand. Dabei gewannen Sacher/Fecher ihr Doppel mit einem überzeugenden 3:1, während die übrigen Doppel Wodniok/Kohl und Schneider/Smolek nach Neuzusammenstellung mit 1:3 bzw. 0:3 unterlagen, wobei in beiden Doppeln schließlich ganz enge Sätze entschieden.

Im ersten Einzeldurchgang boten sowohl Florian Sacher als auch "Schorsch" Fecher bei ihren 3:1 bzw. 3:0 Erfolgen souveräne Leistungen und brachten damit die 3. Mannschaft erstmals mit 3.2 in Führung. Im mittleren Paarkreuz verlor zwar Andreas Wodniok bei seinem ersten Einsatz in dieser Saison mit 1:3 Sätzen, wobei alle drei verlorenen Sätze in die Verlängerung gingen, doch Roland Schneider überzeugte und gewann deutlich mit 3:0. Dabei musste er nur im zweiten Satz nach einer 9:2-Führung nochmals zittern, brachte aber auch diesen Satz in der Verlängerung noch nach Hause, sodass der knappe Vorsprung beim 4:3-Zwischenstand blieb. Im hinteren Paarkreuz war Eppershausen überlegen. Sowohl Herbert Kohl beim 1:3 als auch Ersatzmann Michael Smolek, der für Gerd Stinner zum Einsatz kam, konnten gegen starke Gastgeber wenig ausrichten, sodass man nach dem 1. Durchgang mit  4:5 in Rückstand geriet. Nun kam im zweiten Einzeldurchgang die starke Phase der SpVgg., die für eine Vorentscheidung sorgen sollte. In schwer erkämpften Erfolgen im ersten und mittleren Paarkreuz zog die Spvgg. bei drei Fünfsatz-Siegen auf 8:5 davon. Florian Sacher, der bei nunmehr 8:0-Einzelbilanz immer noch ungeschlagen in der jungen Saison ist, sorgte mit sicherem Spiel zunächt für das 5:5, ehe "Schorsch" Fecher nach 0:2-Satzrückstand das Spiel noch drehen konnte und damit die erneute Führung zum 6:5 herstellen konnte. Andreas Wodniok geriet anschließend mit deutlich verlorenen Sätzen mit 0:2 in Rückstand. Aber auch ihm gelang es zunächst den Satzausgleich mit knappen Sätzen zu erreichen. Im entscheidenden 5. Satz war der Verlauf überraschend als nach wenigen gespielten Bällen sein Gegner aus gesundheitlichen Gründen das Spiel abgeben musste, womit der Vorsprung beim 7:5-Zwischenstand erstmals zwei Punkte betrug. Roland Schneider beherrschte zu Beginn seinen bislang in der Saison ungeschlagenen Gegner deutlich und ging mit 2:0 Sätzen in Führung, doch der konterte und wurde immer sicherer und schaffte mit guten Angriffsbällen den 2:2-Satzausgleich. Im entscheidenden Satz gelang es Roland Schneider schließlich nach wechselnden Führungen in dramatischen Ballwechseln mit 12:10 die Oberhand zu behalten und die SpVgg. zum 8:5 zu bringen. Doch der Gesamtsieg war noch lange nicht erreicht, da Eppertshausens letztes Paarkreuz letztendlich deutlich dominierte, beide Zähler holen konnte und somit auf 8:7 verkürzte. Herbert Kohl hielt dabei lange mit und unterlag erst im 5. Satz. Auch Ersatzmann Michael Smolek bot eine ordentliche Leistung bei seiner 0:3-Niederlage. Nun zeigte es sich, wie wichtig ein starkes Einserdoppel ist. Sacher/Fecher ließen im Abschlussdoppel nichts anbrennen ung gewannen mit starker Leistung glatt mit 3:0 und brachten den 9:7-Erfolg unter Dach und Fach.

Es spielten: Florian Sacher (3:1/3:1), "Schorsch" Fecher (3:0/3:2), Andreas Wodniok (1:3/3:2), Roland Schneider (3:0/3:2), Herbert Kohl (1:3/2:3) und Michael Smolek (0:3/0:3) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:1/3:0), Wodniok/Kohl (1:3) und Schneider/Smolek (0:3)

Nach zweiwöchiger Pause trifft die SpVgg. III am 7.11.17 (Dienstag) in der Geiersberghalle auf die 2. Mannschaft des TV Münster, die die höchsten TTR-Werte von allen Mannshaften in der 1. Kreisklasse aufweist, was darauf hinweist, dass es ein äußerst schweres Spiel für die 3. Mannschaft werden könnte. Spielbeginn ist wie immer bei Heimspielen 20.30 Uhr.


Di., 26.09.17 : SpVgg. III - GSV Gundernhausen III   8:8

 

In einem über dreieinhalb Stunden heiß umkämpften Spiel musste sich die 3. Mannschaft der SpVgg. arg strecken, um wenigstens einen Punkt aus ihrem dritten Saisonspiel gegen starke Gäste zu behalten. Die Überlegenheit der SpVgg. in den Doppeln machten die Gäste vor allem im hinteren Paarkreuz wieder wett, wo für die SpVgg. nichts zu holen war, sodass es letztlich zu einem gerechten 8:8-Unentschieden kam. Damit bleibt die SpVgg. III weiterhin bei 5:1 Punkten ungeschlagen und setzt sich vorläufig in der Spitzengruppe der 1. Kreisklasse fest.

Das Spiel begann erwartungsgemäß mit einem glatten Sieg von Sacher/Fecher und einer 2:3- Niederlage von Schneider/Johann, die sich erst im Entscheidungssatz gegen Gundernhausens Spitzendoppel nach 6:6-Zwischenstand geschlagen geben mussten. Das 3. Doppel Kohl/Stinner lief dann wieder für die SpVgg. in vier äußerst knappen Sätzen, womit die 2:1-Führung nach den Doppeln erreicht war.

Der erste Einzeldurchgang begann mit einem schwierigen Spiel für Florian Sacher, der eigentlich 3:0 hätte gewinnen können, wenn er beim Stand von 10:7 im 1. Satz einen seiner drei Satzbälle hätte nutzen können. Stattdessen verlor er diesen Satz schließlich noch mt 13:15, setzte sich dann mit 2:1-Satzführung in Szene und musste dann nach 9:11-verlorenem 4. Satz in den Entscheidungssatz. Hier entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel mit dem glücklichen, aber verdienten 16:14 für die SpVgg.. Als auch "Schorsch" Fecher am Nebentisch sein Spiel gewann, ging die SpVgg. mit 4:1 in Führung. Im mittleren Paarkreuz konnte Herbert Kohl einen überzeugenden 3:0-Sieg einfahren, während Roland Schneider gegen das Material seines Gegners nicht ankam und glatt in drei Sätzen verlor. Das hintere Paarkreuz der 3. Mannschaft mit Gerd Stinner und Oliver Johann hatte gegen starke Gäste wenig zu bestellen, wobei sich Oliver Johann erst im 5.Satz geschlagen geben musste.

Beim 5:4 ging es somit in den zweiten Einzeldurchgang und Florian Sacher konnte seine zur Zeit bestechende Form mit einem sicheren 3:0-Erfolg erneut unter Beweis stellen. "Schorsch" Fecher spielte etwas unglücklich und verlor sein zweites Spiel in allen drei Sätzen in der Verlängerung. Roland Schneider, der seinem Gegner zwar technisch unterlegen war, brachte nun das Kunststück fertig dennoch sein Spiel im Entscheidungssatz hauchdünn mit 11:9 zu gewinnen, während Herbert Kohl mit dem Noppenbelag seines Gegners nichts anfangen konnte und 1:3 unterlag. Beim Zwischenstand von 7:6 für die SpVgg. kam es nun im hinteren Paarkreuz zu sicheren Erfolgen der Gäste, wobei sowohl Gerd Stinner als auch Oliver Johann deutlich in drei Sätzen unterlagen, sodass das Schlussdoppel beim 7:8 entscheiden musste. Hier zeigten Sacher/Fecher ihre Klasse und retteten den Teilerfolg für die 3. Mannschaft durch einen glatten 3:0-Sieg

Es spielten: Florian Sacher (3:2/3:0), "Schorsch" Fecher (3:1/0:3), Roland Schneider (0:3/3:2), Herbert Kohl (3:0/1:3), Gerd Stinner (0:3/0:3) und Oliver Johann (2:3/0:3) sowie die Doppel Sacher/Fecher (3:0/3:0), Schneider/Johann (2:3), Kohl/Stinner (3:1)

Nach einer längeren Pause tritt die SpVgg. III unmittelbar nach den Herbstferien am 23.10.17 (Montag, Abfahrt 19.20 Uhr) bei der starken Mannschaft des TTC Eppertshausen III an, die bisher noch verlustpunktfrei ist.

 


Di., 19.09.17 :  SpVgg III  -  SV Sickenhofen      9:2

     
Am zweiten Spieltag traf die 3. Mannschaft auf SV Sickenhofen. Der Gegner konnte nur mit drei Ersatzspielern antreten und somit war die Favoritenrolle klar verteilt.
Sacher/Fecher waren in ihrem Eingangsdoppel zwei Sätze chancenlos. Sie konnten sich aber ins Spiel kämpfen und die folgenden zwei Sätze gewinnen, sodass die Entscheidung im fünften Satz fiel. In diesem lief es jedoch nicht mehr so rund und so mussten sie sich mit 7:11 geschlagen geben. Schneider/Johann und auch Kohl/Stinner gewannen ihre Partien souverän und ungefährdet mit 3:1 bzw. 3:0, wodurch die SpVgg III mit einer 2:1-Führung in die Einzel gehen konnte.
Florian Sacher erhöhte mit einem schnellen 3:0 auf 3:1. Gegen den gegnerischen Topspieler konnte "Schorsch" Fecher den ersten Satz gewinnen, ehe sein Gegner noch zulegen und die folgenden Sätze gewinnen konnte. Roland Schneider hatte keinerlei Probleme und brachte die 3. Mannschaft wieder mit 4:2 in Führung. Herbert Kohl erkämpfte sich im Anschluss einen knappen 3:1-Erfolg. Gerd Stinner konnte die Führung mit einem lockeren 3:0 weiter ausbauen, ehe Oliver Johann mit einem weiteren souveränen 3:0 das 7:2 nach der ersten Einzelrunde perfekt machte.
In einer guten Partie bot Florian Sacher seinem Gegenspieler Paroli und zwang ihn in den entscheidenden fünften Satz. In diesem erwischte er einen guten Start und hielt von nun an seinen Vorsprung zum 3:2-Erfolg. "Schorsch" Fecher gelang an der Nebenplatte ein 3:0-Sieg, womit er den klaren Heimsieg unter Dach und Fach brachte.
Da der Gast mit Ersatz kam, war der Sieg von Beginn an eingeplant und keine Überraschung. Dennoch zeigte die 3. Mannschaft eine gute Leistung und gewann auch in der Höhe verdient. Mit dem gewonnenen Selbstvertrauen will die SpVgg III nun auch in der kommenden Woche gegen GSV Gundernhausen III um weitere Punkte kämpfen.
Es spielten: Florian Sacher (3:0 / 3:2), "Schorsch" Fecher (1:3 / 3:0), Roland Schneider (3:0), Herbert Kohl (3:1), Gerd Stinner (3:0) und Oliver Johann (3:0), sowie die Doppel Sacher/Fecher (2:3), Schneider/Johann (3:1) und Kohl/Stinner (3:0).


MI. 06.09.2017  TSV Richen - SpVgg III          5:9

Im ersten Saisonspiel musste die 3. Mannschaft gleich die heikle Aufgabe im Derby gegen die 1. Mannschaft des TSV Richen lösen. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Andreas Wodniok kam Oliver Johann zum Einsatz. Die Partie war lange Zeit ausgeglichen und es entwickelte sich ein hochspannendes Spiel, das die SpVgg.III erst im zweiten Einzeldurchgang mit 9:5 bei 32:24 Sätzen für sich entscheiden konnte.
In den Doppeln ging die Spvgg. III mit 2:1 in umkämpften Spielen durch Sacher/Fecher, Kohl/Stinner bei einer Niederlage von Schneider/Johann in Führung. Dabei konnten Sacher/Fecher einen 0:2-Satzrückstand noch drehen, während Schneider/Johann nach 1:0-Satzführung sich dem starken Einserdoppel von Richen geschlagen geben mussten. Kohl/Stinner brachten die SpVgg. in knappen Sätzen schließlich in Führung.
Im ersten Einzeldurchgang verlief die Partie bis zum 5:4 bei  drei Siegen und drei Niederlagen ausgeglichen, wobei in jedem Paarkreuz die Punkte geteilt wurden. Florian Sacher gewann sein erstes Einzel glatt in drei Sätzen, während "Schorsch" Fecher gegen Richens Nummer 1 im Entscheidungssatz mit 8:11 unterlag. Roland Schneider bot im Duell der beiden Mannschaftsführer  nach anfänglichen Schwächen eine konzentrierte Leistung und siegte mit 3:2 Sätzen, während Herbert Kohl mit 1:3 unterlag. Im hinteren Paarkreuz musste Oliver Johann eine klare 0:3- Niederlage hinnehmen, während Gerd Stinner mit einem sicheren 3:0-Sieg die knappe Führung der SpVgg. hielt.
Im zweiten Einzeldurchgang setzte sich der enge Spielverlauf zunächst fort, da Florian Sacher mit einer bärenstarken Leistung im Spitzenspiel mit 3:2 Sätzen die Oberhand behielt, "Schorsch" Fecher aber etwas unerwartet mit 1:3 unterlag. Im Anschluss konnte aber das mittlere Paarkreuz mit Roland Schneider und Herbert Kohl mit starken Leistungen beim 3:0 bzw. 3:1 voll überzeugen und die Führung auf 8:5 ausbauen. Die letzten Einzel des Spiel waren nochmals voller Dramatik. Hier schaffte Gerd Stinner mit einer Superleistung in einem ganz engen Spiel beim 3:1 den Siegpunkt für die SpVgg. III. Oliver Johann, der gerade im 5. Satz mit 7:6 führte, musste sein Spiel dann nicht mehr beenden.
Es spielten: Florian Sacher (3:0/3:2), "Schorsch" Fecher (2:3/1:3), Roland Schneider (3:2/3:0), Herbert Kohl (1:3/3:1), Gerd Stinner (3:0/3:1) und Oliver Johann (0:3) und die Doppel Sacher/Fecher (3:2), Schneider/Johann (1:3) sowie Kohl/Stinner (3:1)
Das zweite Saisonspiel der SpVgg. III findet am 19.9.17 (Dienstag) um 20.30 Uhr in der Geiersberghalle gegen die 1. Mannschaft des SV Sickenhofen statt. Die Gäste, die ein äußerst starkes ersten Paarkreuz besitzen, werden der 3. Mannschaft sicher einiges abverlangen. Trotzdem geht die SpVgg. III nach der guten Leistung in Richen favorisiert in die Begegnung.