Kontakt · Sitemap 

    



 
Home Verein Stadion Fußball Tischtennis Links Bildergalerien Interaktiv

 

  Aktuelles

  Verein

  Stadion

  Fußball

          Aktive

               Mannschaft

               Ergebnisse

               Spielberichte

               Torschützen

               Termine

          Jugend

          Alte Herren

  Tischtennis

  Links

  Bildergalerien

  Interaktiv



Kreisoberliga  -  26. Spieltag
Sonntag, 03.05.2015:

  

TSV Neustadt  -  Spielvereinigung                                                                    4:3 (2:2)

   

Die SpVgg konnte ihren Aufwärtstrend nicht halten und verlor beim Abstiegskandidaten TSV Neustadt. Nach dem Klassenerhalt in der letzten Woche schaffte es die 1. Mannschaft nicht, ihre Form über die Woche zu halten und blieb im Auswärtsspiel vieles schuldig. Gegen einen bemühten Gegner boten sich zwar einige Räume auf dem Feld, man wusste sie aber nicht geeignet zu nutzen.
Für TSV Neustadt war ein Dreier fast schon Pflicht, um sich noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt zu machen, dementsprechend engagiert traten sie auf. Mit einigen guten Offensivspielern stellten sie die Defensive der SpVgg mehrfach vor Probleme. Sie kamen aber trotz diverser gewonnener Zweikämpfe zunächst nicht zu zwingenden Abschlüssen. Durch die schwache Abwehr des Gegners kam die SpVgg ihrerseits aber auch zu einigen Torgelegenheiten, die erst nach ein paar Anläufen ertragreich waren. Ein langer Ball aus dem Mittelkreis von Engin Can erreichte den startenden Maximilian Wick. Der nahm die Kugel souverän runter und vollstreckte mit einem sehenswerten Heber über den herauseilenden Torhüter. In diesem Spiel standen sich zwei Mannschaften gegenüber, die zielstrebig nach vorne spielten, die Defensive aber häufig vernachlässigten. Auf Seiten der SpVgg lag es an der Einstellung. Es wurden kaum Zweikämpfe gewonnen und die Tatsache, dass TSV Neustadt so weit hinten in der Tabelle rangierte, führte auch zu einer klaren Überheblichkeit. Die Hausherren hatten eindeutig ihre individuelle Qualität in der Offensive, die Rückwärtsbewegung war allerdings eher spärlich und es gab viel Platz für Konter. Leider verpasste es die 1. Mannschaft ihre Führung auszubauen, stattdessen musste man vor der Pause einen Doppelschlag der Gegner hinnehmen. Zunächst wurde ein bereits geklärter Eckball nochmals vors Tor geschlagen, wo ein gegnerischer Stürmer frei einschieben konnte. Anschließend kam Benjamin Knöll einen Tick zu spät und verursachte einen Strafstoß, der zur Führung verwandelt wurde. Zum Glück konnte die 1. Mannschaft fast im Gegenzug noch vor der Pause den Ausgleich erzielen. Über Benjamin Döring kam der Ball zu Paul Landenberger, der von rechts auf Marius Galinski flankte. Dieser legte wiederum ab auf Paul Landenberger, der mit dem linken Fuß aus halbrechter Position ins kurze Eck vollendete.
Zur Pause hoffte die SpVgg noch, aufgrund der schwachen Defensive, in der zweiten Hälfte das Heft wieder in die Hand nehmen zu können. Stattdessen präsentierte sich die 1. Mannschaft aber noch ideenloser und zeitweise überfordert mit dem Druck der Gastgeber. Nach einem Handspiel des herauslaufenden gegnerischen Torhüters außerhalb des Strafraums konnte Engin Can zunächst mit einem direkt verwandelten Freistoß wieder die Führung herstellen, danach passierte allerdings außer langen Bällen nur wenig. Die sich bietenden Räume konnten bei Kontern nicht genutzt werden, es wurden noch mehr Zweikämpfe verloren und sich offensiv in Duelle verstrickt, die mit einem einfachen Pass zu vermeiden gewesen wären. So kam es wie es kommen musste und das Glück des tüchtigen führte zu einem weiteren Elfmeter für TSV Neustadt. André Jung rempelte einen gegnerischen Stürmer im Luftduell an und musste den Strafstoßpfiff akzeptieren. Der wiederum souverän verwandelte Elfmeter stellte den Spielstand auf 3:3. Danach hatte die SpVgg nichts mehr entgegenzusetzen, der Gastgeber spielte stets nach vorne und die 1. Mannschaft stand selten gut, rettete sich aber bis kurz vor Schluss, als ein letzter Ball von der rechten Seite in die Mitte geflankt wurde und einen gut positionierten Stürmer erreichte, der zum 4:3 einnetzte.
Der Stachel nach der euphorischen letzten Woche saß tief und man musste anerkennen, dass die Hausherren trotz mäßiger Klasse den Sieg über ihren Willen und ihr Engagement verdient hatten. Eine positive Nachricht gab es an diesem Tag dennoch zu berichten, denn durch den 2:0-Hinspielsieg der SpVgg konnte der direkten Vergleich gegen TSV Neustadt knapp für sich entschieden werden. Dadurch kann die SpVgg selbst bei einem möglichen Rückzug der Mannschaft von SV Sickenhofen nicht mehr eingeholt werden und der Klassenerhalt ist auch für diesen Fall gesichert.
In den nächsten Wochen trifft die 1. Mannschaft ausschließlich auf Titelanwärter. Hier muss eine andere Mannschaftsleistung gezeigt und die Zweikampfstärke wieder erhöht werden, um nicht unterzugehen. Dieser Aufgabe stellt sich die SpVgg und so wird in der nächsten Woche gegen TSV Höchst im Ludwig-Wedel-Stadion eine andere Mannschaft auf den Rasen stehen.

     
SpVgg-Spieler des Spiels:
Felix Termeer
Zunächst im linken Mittelfeld machte er nahezu keine Fehler und war an einigen Offensivaktionen beteiligt. In der zweiten Hälfte zeigte er auf der Innenverteidigerposition seine Zweikampfstärke und seine aufsteigende Form.
  

Es spielten: André Jung, Benjamin Knöll, Christian Jung, Paul Landenberger, Nils Allmann, Engin Can, Felix Termeer, Benjamin Döring, Andre Martins, Marius Galinski, Maximilian Wick, Jasper von Petersdorff-Campen, Benjamin Zelger und Jens Reinhardt.

 

Bilder der Partie von Benjamin Döring


Ergebnisse

   
   

 

Termine

   
   
 

Gästebuch

   
...zum Eintragen von allgemeinen Nachrichten an den Verein    

 

Forum

   
...zum Diskutieren aktueller Themen rund um die SpVgg