Kontakt · Sitemap 

    



 
Home Verein Stadion Fußball Tischtennis Links Bildergalerien Interaktiv

 

  Aktuelles

  Verein

  Stadion

  Fußball

          Aktive

               Mannschaft

               Ergebnisse

               Spielberichte

               Torschützen

               Termine

          Jugend

          Alte Herren

  Tischtennis

  Links

  Bildergalerien

  Interaktiv



Kreisoberliga  -  24. Spieltag
Sonntag, 19.04.2015:

  

SV Lützel-Wiebelsbach  -  Spielvereinigung                                                      1:0  (0:0)

   

Bei sonnigem Wetter reiste die SpVgg Groß-Umstadt zum Auswärtsspiel nach Lützel-Wiebelsbach. Nach dem unverhofften Erfolg in der letzten Woche wollte man auch hier gerne drei Punkte einfahren um den Klassenerhalt schon frühzeitig abzusichern.
Das über weite Strecken von Fehlern geprägte Spiel entwickelte sich zu einem munteren Kick mit Chancen auf beiden Seiten. Schon früh verhinderte André Jung einen Rückstand gegen einen gegnerischen Stürmer. Benjamin Döring wurde in aussichtsreicher Position nach einer schönen Vorarbeit von Sean Hacker im letzten Moment geblockt. Durch Rückenwind gefährliche Weitschüsse von Engin Can und Paul Landenberger verfehlten ihr Ziel nur knapp. In den Abwehrreihen zeigte man sich
bei den häufigen gegnerischen Vorstößen über die Außenbahnen weitestgehend souverän. Rutschte doch mal ein Ball am Abwehrspieler vorbei, konnte ein anderer klären oder Torhüter André Jung parieren. Die SpVgg hatte noch einige weitere vielversprechende Überzahlsituationen, die aber durch fehlende Konsequenz und den teils schwierigen Windverhältnissen nicht zu Torschüssen führten. Somit ging man mit einem torlosen Unentschieden in die Pause, machte sich aber durchaus Hoffnungen in der zweiten Hälfte die komplett offene Partie zu den eigenen Gunsten zu verändern.
Leider hatte auch der Gegner ein Wörtchen mitzureden. SV Lützel-Wiebelsbach setzte die Abwehr nun früher unter Druck und nutzte den Rückenwind nach dem Seitenwechsel ihrerseits gut aus, um immer wieder zu Abschlüssen zu kommen. Die ersten Gelegenheiten blieben noch fruchtlos doch schon bald landete eine Flanke von der rechten Seite auf dem Kopf eines Stürmers. Sein Kopfball konnte von André Jung noch pariert werden, der zurückspringende Ball landete aber direkt vor den Füßen eines weiteren Gegners, der unbedrängt zur zu diesem Zeitpunkt verdienten Führung einschieben konnte. Direkt im Gegenzug tauchte die 1. Mannschaft vor dem gegnerischen Tor auf. Aus einem Querschläger eines gegnerischen Abwehrspielers nach einem langen Ball von Engin Can resultierte eine Flugeinlage von Benjamin Döring mit einem Abschluss knapp neben das Gehäuse. Um zumindest noch einen Punkt zu holen, investierte die SpVgg nun mehr. Ein scharf getretener Freistoß von Engin Can konnte vom Torhüter gerade noch über die Latte gelenkt werden. Der Wille den Ausgleich zu erzielen war deutlich zu spüren, genauso konnten aber auch die schwindenden Kräfte beobachtet werden, sodass trotz der Umstellung zunächst auf zwei und am Ende auf drei Spitzen keine nennenswerte Torchance mehr heraussprang. Kurz vor dem Ende erhielt der agile Felix Termeer nach wiederholtem Foulspiel die Ampelkarte und die 1. Mannschaft musste die letzten Minuten in Unterzahl über die Zeit bringen. Die Schlussoffensive hätte die SpVgg fast mit weiteren Gegentreffern bezahlt, doch die Hausherren ließen in den letzten Minuten gleich mehrfach Großchancen ungenutzt.
Aufgrund der besseren zweiten Hälfte des Gegners und dem Kräfteverschleiß der SpVgg geht die knappe Niederlage in Ordnung, wenngleich mehr drin gewesen wäre. Durch die gleichzeitgen Niederlagen von Viktoria Schaafheim und TSV Neustadt liegt die 1. Mannschaft weiterhin mit einem beruhigenden Vorsprung von 12 Punkten auf den Relegationsplatz auf Rang 12 und kann mit den kommenden beiden Aufgaben zu Hause gegen FSV Erbach und anschließend beim abstiegsbedrohten TSV Neustadt die letzten Zweifel im Abstiegskampf beseitigen.

     
SpVgg-Spieler des Spiels:
Sean Hacker
Trotz der geringen Zeit, die er dem Team durch sein Studium in der Saison zur Verfügung steht, zeigte er eine gute Leistung. Er streute überraschende Ideen in sein Spiel ein und war in der Offensive ständig anspielbar und ein Unruheherd für die Gegenspieler.
  

Es spielten: André Jung,  Benjamin Knöll, Christian Jung, Paul Landenberger, Nils Allmann, Engin Can, Benjamin Zelger, Felix Termeer, Sean Hacker, Benjamin Döring, Marius Galinski, Jasper von Petersdorff-Campen, Maximilian Wick und Timo Zotz.

 

Bilder vom Spiel von Benjamin Döring


Ergebnisse

   
   

 

Termine

   
   
 

Gästebuch

   
...zum Eintragen von allgemeinen Nachrichten an den Verein    

 

Forum

   
...zum Diskutieren aktueller Themen rund um die SpVgg