Kontakt · Sitemap 

    



 
Home Verein Stadion Fußball Tischtennis Links Bildergalerien Interaktiv

 

  Aktuelles

  Verein

  Stadion

  Fußball

          Aktive

               Mannschaft

               Ergebnisse

               Spielberichte

               Torschützen

               Termine

          Jugend

          Alte Herren

  Tischtennis

  Links

  Bildergalerien

  Interaktiv


Kreisoberliga  -  4. Spieltag :
Sonntag, 25.08.2013:
  
KSG Georgenhausen  -  Spielvereinigung                                                        3:1 (2:0)

 

Bei nasser Witterung standen sich am Sonntag KSG Georgenhausen und die SpVgg Groß-Umstadt gegenüber. Die Voraussetzungen waren klar: Die Hausherren mit bisher sieben Punkten auf ihrem Konto waren gegenüber den Umstädtern, die nur einen Zähler aufzuweisen hatten, der klare Favorit.

Die ersten zwanzig Minuten des Spiels wirkten beide Mannschaften abgeklärt und sicher in der Defensive, wobei die Hausherren etwas aktiver waren und die SpVgg ein ums andere Mal in leichter Verlegenheit brachten, jedoch nicht ernsthaft gefährdeten. Nach fünfzehn Minuten zappelte der Ball allerdings schon einmal im Netz der 1. Mannschaft. Das gegnerische Tor wurde jedoch wegen Abseits nicht anerkannt. Nach dieser ersten Abtastphase wurde KSG Georgenhausen seiner Favoritenrolle gerecht, zeigte sich gut organisiert in der Defensive und kreierte durch flexibles Angriffsspiel die ein oder andere Chance, während auf Seite der SpVgg nach vorne wenig zusammenlief. Prompt fiel auch nach knapp zwanzig Minuten durch einen Freistoß das erste Tor. Der eigentlich weit entfernte jedoch stramm geschossene Ball konnte von Schlussmann David Neubert nur abgeklatscht werden, wodurch der Abpraller von einem Heimstürmer eingeschoben werden konnte. Bis zur 35. Minute dauerte es, bis sich die SpVgg wieder etwas gefangen hatte. Dann kam sie durch Maximilian Wick zu zwei guten Abschlüssen. Einmal von Patrick Zoller schön frei gespielt und das andere Mal per Kopf nach einer Flanke von Felix Termeer. Dies sollten bis zur Pause allerdings die einzigen Chancen bleiben. Kurz vor Ende der ersten Hälfte klingte es erneut im Umstädter Gehäuse. Ein Freistoß in Strafraumnähe wurde um die Mauer herumgedreht und schlug ins untere linke Eck ein. Zur Halbzeit ging die Führung von KSG Georgenhausen durchaus in Ordnung, da die SpVgg ideenlos und ohne Power agierte. Mit etwas Glück hätte man möglicherweise ein Unentschieden in die Pause retten können.
Die folgende Halbzeitpause kam der 1. Mannschaft aber sehr gelegen, denn komplett verwandelt kam sie aus der Kabine und kam nach fünf Minuten zu ihrer ersten guten Gelegenheit. Nach schönem Kurzpassspiel zwischen Benjamin Zelger und Felix Termeer tauchte Maximilian Wick vor dem gegnerischen Keeper auf, der allerdings gut rettete. In die Drangphase der SpVgg gelang dem Gastgeber ein vermeintlicher weiterer Treffer, der allerdings wiederholt vom Schiedsrichter aufgrund einer strittigen Abseitsstellung aberkannt wurde. Die 1. Mannschaft zeigte in der zweiten Hälfte weiter die Leidenschaft, die ihnen in der ersten und teilweise auch den vergangenen Spielen fehlte und kam in der 63. Minute zu einer Doppelchance. Zunächst verpasst Maximilian Wick und nach der folgenden Flanke kam Jens Reinhard zum Kopfball, dieser war allerdings zu unplatziert. Bis zum Schluss zeigte sich die Umstädter Mannschaft feldüberlegen, konnte daraus aber keinen Gewinn schlagen, stattdessen setzten die Hausherren einen effektiven Konter, der zum 3:0 und damit zur Entscheidung führte. Dass Benjamin Zelger in der 90. Minute noch das 3:1 markieren konnte, änderte an der Niederlage nichts mehr.

Damit bleibt die SpVgg bei nur einem Punkt aus nunmehr fünf Spielen auf dem vorletzten Rang der Kreisoberliga. Zusätzlich konnte bisher noch kein Stürmertor verzeichnet werden. Der Schwerpunkt der Trainingswoche sollte demnach klar sein, da die teils vermisste Leidenschaft zumindest in der zweiten Hälfte durchaus vorhanden war.
Die nächste Gelegenheit zum Sieg bietet sich der SpVgg am Donnerstag im Pokalspiel bei SG Raibach/Umstadt, bevor dann am kommenden Sonntag der TSV Richen zum Kellerduell und zweiten Derby innerhalb von vier Tagen im Ludwig-Wedel-Stadion gastiert. TSV Richen steht bislang noch komplett ohne Punktgewinn da und ist sicherlich genauso motiviert, wie es die SpVgg hoffentlich sein wird.

              

Es spielten: David Neubert, Jörg Gunkelmann, Nicolas Strohfuß, Andre Antunes, Benjamin Zelger, Daniel Zoller, Nils Allmann, Oliver Müller, Felix Termeer, Patrick Zoller, Maximilian Wick, Engin Can, Benjamin Knöll, Jens Reinhardt und Christopher Höfler.

   

 

Stimmen nach dem Spiel von Sean Hacker eingefangen von Benjamin Döring

 

Ergebnisse

   
   

 

Termine

   
   
 

Gästebuch

   
...zum Eintragen von allgemeinen Nachrichten an den Verein    

 

Forum

   
...zum Diskutieren aktueller Themen rund um die SpVgg